Posts by SkankY

    Habe noch 2 uralte Samsung sp2540c 2450GB harddisks SATA. Diese hatte ich vor ca. 10 Jahren im Raid 0 betrieben. Irgendwann hats mir dann nichtssagend 2 pins der Stromversorgung der einen Platte vernichtet. Auf der Platine selber scheint jedoch nichts durchgeschmürzelt zu sein!


    Gibt es eine Möglichkeit die Daten zu retten?


    Ist Raid beim 939er AMD Lanparty UT 4 nf ausgeschaltet erkennt es beide Festplatten normal. Sobald Rain an ist, erkennt es das raid zeigt aber Error an. Es erkennt dann irgendwie nur noch eine der Platten.


    Versucht habe ich den Kontroller bei dem die Pins durchgebrant sind durch eine Baugleiche Festplatte zu ersetzen. Dann erkennt es aber die Festplatte gar nicht mehr.


    Habe die Harddisks extra so aufbewahrt über die lange Zeit in der Hoffnung, dass Datarecovery-Firmen günstiger werden :(

    Bin schon gespannt drauf! Mit etwas Glück habe ich am Weekend Zeit meine Wakü zu putzen =)


    Was ist nur aus den guten alten OC-Zeiten geworden? directdie Kühlung bei Ryzen scheinbar nicht sinnvoll -.- Takt kriegt man auch nicht so wirklich hoch wie bei den opterons früher :D von 2 auf 3 war schon was :D

    Das heist, du hast die Marke für meinen 2600 gerade bei 4360MHz angesetzt :P ich freu mich ja auf die Wasserkühlung und unzählige OC-Stunden :D Wie früher als ich noch klein war XD

    Danke nochmals für all eure Ratschläge und Empfehlungen! Es hat letzte Woche folgendes System geschneit:


    Ram: HyperX Predator (2x 8GB, DDR4-3200, CL16) 159.-
    Prozzi: AMD Ryzen 5 2600 (AM4, 3.40GHz, Unlocked) 174.-
    Mainboard: MSI B450-A Pro (AM4, AMD B450, ATX) 104.-
    Grakka: Palit GeForce RTX 2060 GamingPro OC (6GB, gpu 1830 MHz, GDDR6) 429.-
    Netzteil: Seasonic Focus Plus Gold (550W) 88.-
    Speicher: WD Green 3D NAND (240GB, M.2 2280) 44.90


    Total: 998.9


    Grafikkarte war an dem Tag als ich mir alles holen wollte die MSI RTX 2060 ausverkauft also musste ich mich umdisponieren. Die damals vorhandenen Modelle waren alle um die 429.- Wovon mir die gewählte gegenüber einer Gainward vernünftiger vorkam. Schlussendlich ergaben aber die Recherchen, dass sich die Karten nicht allzu sehr voneinander unterscheiden. Ich erhoffe mir dennoch, dass die bereits höher getaktete Karte die besseren Chips besitzt und ich die noch höher kriege.


    Prozzi: wie schon von kingalive erwähnt, wäre der 2600x nochmals etwas knackiger allerdings muss man sich entscheiden ob einem die Preisdifferenz leisten will. bei dem 2700x sieht dieser Unterschied noch markanter aus, war er schon mit dem Rabatt 155.- teurer (ohne sagenhafte 205.- und somit mehr als doppelt so teuer). Deshalb habe ich mich für die Lahme schnelle Ente entschieden die sich mit ordentlicher Kühlung scheinbar locker auf 4GHz bringen lässt. Dies wird, ebenfalls von kingalive erwähnt, mehr Volt in Anspruch nehmen und somit nicht das energiesparendste System.


    Zu dem Standartkühler (der verdammt klein ist!) muss ich anfügen, dass der gar nicht so laut ist wie nach dem Kommentar von Mannyac angenommen :P


    Ein Intel hätte mich ebenfalls gereizt ist aber in dieser Budgetklasse wohl eher nachteilig. Das Äquivalent wäre da wohl der i3 8350k welcher mit einem vergleichbaren Mainboard dann ca. 20.- teurer wäre (Mainboard: MSI B360-A Pro). Alternativ hätte mich hier aber eher der i5 6600K gereizt was dann aber um die 50.- mehr sind.


    Ram: Die Vorschläge von euch hätten mich zwar gereizt aber Budgethalber habe ich mich umentschieden. Ich muss hier ehrlich sagen, es ist saumühsam mit den Kompatibilitätslisten! Ich habe irgendwann dann einfach mal aufgegeben. Das Problem dabei, entweder man fängt Ramseitig an oder Mainboardseitig und arbeitet sich dann doch. Heisst: Man kann sich dann nicht einfach schnell umentscheiden sollte einem das Mainboard oder die Rams zu teuer sein, da diese ja zusammen gehen müssen!


    Soll aber nach den unzähligen UEFI-Updates besser geworden sein. Meine laufen zumindest mit den vordefinierten Profilen problemlos auf den versprochenen 3200MHz


    Mainboard: Hier gibt es nicht viel zu erwähnen. Es ist eines der günstigsten und dennoch fand ich bisher alle Einstellungen die sich ein Übertakter nur wünschen kann. Ich komme hier von einem DFI Lanparty von vor ca. 15 Jahren. Damals war es nicht üblich, dass man alles bis ins kleinste Detail einstellen konnte und man brauchte eine spezielles Mainbaord. Heutzutage scheinen diese Einstellungen bei den B und Z Boards auch in tiefen Preisklassen angekommen zu sein. Das Tomohawk habe ich aus dem Grund nicht gewählt, weil ich gelesen habe, dass es sich hierbei lediglich um optische Unterschiede handelt.


    Netzteil: Auch hier habe ich wenig zu berichten. Das Ding läuft einwandfrei und mit dem Modularen Kabelset ist man gut bedient. Zusätzlich ist es extrem geräuscharm und preiswert.


    Speicher: Hier wollte ich zuerst auf meine alten HDDs zurückgreifen habe mich dann aber auch wegen des tiefen Preises für eine SSD M.Key entschieden. Hier empfehle ich anderen ganz klar eine grössere Version zu wählen sollte es vom Budget her drin liegen. Das Ding ist bereits mehr als halb voll und ich habe praktisch nichts installiert. (Games von Heute =S)


    Fazit: Das Ding rennt wie eine 1 und ich find den Preis nach wie vor unschlagbar! Würde mir wieder dieses System holen allerdings mit einer grösseren SSD. Das war mir eigentlich klar aber Budgethalber habe ich mich für diese Übergangslösung entschieden. Zieht man zusätzlich noch das geschenkte Battlefield V ab kommt man mit 994.4 deutlich unter die 1000.- Grenze.


    Zusätzlich noch zur gekauften Tastatur (Rapoo V700RGB Alloy): Absolut positiv überrascht. mit 59.- eine der günstigsten mechanischen Keyboards. Verfügt darüber hinaus über RGB und fühlt sich echt gut an sowohl zum Schreiben als auch zum Gamen. Mit den diversen Farbschemen ist wohl für jeden RGB-Liebhaber was dabei. Obwohl mir eine normale Hintergrundbeleuchtung eigentlich reicht, hat es mich dazu verleitet etwas damit zu spielen. Die Verarbeitung ist absolut hochwertig. Sie hat absolut keinen Flex dank Ihren Aluminiumbody.


    Jetzt warte ich gespannt auf den späteren Einbau in mein Gehäuse und die Wiederinbetriebnahme der uralten Wasserkühlung! Dann schau ich mal was da mit übertakten so drin liegt. Mit dem Standartkühler will ich da nicht gross ins Gefecht.


    Benchmark & FPS mässig: (Leider existiert hier ja keine Rangliste mehr :( )


    Cinebench OpenGL: 129.55
    Cinebench CPU: 1300
    Cinebench Single Core: 165


    CS-GO 1280x1024 tiefe Einstellungen: 235.4FPS AVG


    Fortnite Low: 269 FPS AVG
    Fortnite Epic: 155.5 FPS AVG


    weitere FPS-Zahlen folgen (Battlefield V, Battlefield 1)

    Besten Dank für all eure Vorschläge und die aufgewendete Zeit. Ich habe mir alle Varianten durchüberlegt und die fehlenden Teile dazugerechnet. Dabei habe ich bemerkt, dass die Preisdifferenz zu einem etwas "moderneren" system nicht all zu gross ist. Ich hab mich also dazu verleiten lassen mir etwas neues zu bestellen. Danke trotzdem für all eure Vorschläge.


    Ausschlaggebend war zudem auch der Zeithorizont und die Umstände bei einer Abholung, respektive versand.

    Ich habs halt aus dem Budgetstandpunkt aus sehr rational angeschaut und diverse quellen ausgewertet.


    Darunter z.B.: https://www.techspot.com/article/1618-ryzen-2600x-vs-2600/
    In dem Artikel sind die Zahlen für Cinebench single threading R15 aufgeführt:
    2600x = 173
    2600 = 163


    also eine Leistungssteigerung von ca. 6% wobei der Preisunterschied auf digitec ca. 40% ist. Beim Gametest Farcry sind es gar nur noch knapp über 4% Leistungsunterschied.


    Um euch nicht zu tode zu langweilen führe ich bewusst nur 1 Quelle meiner Nachforschungen auf ;)


    Ich plane zudem meine alte Wasserkühlung wieder in Betrieb zu nehmen. Somit sollte sich das Temperaturproblem in Grenzen halten


    Ich hoffe sehr, dass der 2700X gar bis auf die 4350 boostet. Kostet ja schliesslich gleich nochmal 155.- mehr als der 2600 also fast das doppelte.

    Quote

    Original von kingalive


    Bei Ryzen ist übertakten nicht besonders sinnvoll.
    Nimm lieber den 2600X, der boostet schon selber schön.


    Mh.. sind halt gerade nochmals 68.- mehr für ein bisschen mehr performance? Laut den Berichten kriegt man den 2600 über 4ghz und er ist dann etwa gleich schnell wie der 2600X, somit wäre nochmals ein wenig gespart. Mache ich da einen Überlegungsfehler? Mir ist bewusst, dass das ursprüngliche Intel-System also Variante A viel teurer war als die momentane Überlegung. Hab aber einfach gemerkt, dass mich die fast 1500.- ein wenig reuen.


    Die Rams von Mannyac, reizen mich total sind aber gerade etwas viel teurer :( Wieso müssen die guten Teile auch immer soviel kosten? :/

    Sehr gute Einwände, danke nochmals allen.


    Denkt ihr mein 500W Enermarx Liberty von vor 10 Jahren reicht bereits für dieses System? Hat es eventuell gar nicht die richtigen Stecker dabei?


    Wieso würdest du die G.Skill nehmen? sind zwar etwas höher im Takt aber haben dafür schlechtere Timings?


    Habe jetzt eure Inputs genommen und ebenfalls nochmal zig Benchmark-Resultate angeschaut. Scheinbar würde der Ryzen 2600 reichen wenn ich den ein wenig übertakte sowieso.


    Was haltet ihr also von dieser überarbeiteten Liste?


    https://www.digitec.ch/de/Shop…25935CD2AC19D80EED7360D1A


    Vorallem beim Mainboard bin ich total unsicher. Gibt einfach zu viele verschiedene. Das welches du vorgeschlagen hast ist leider erst in ein paar Tagen lieferbar. Darum der Tausch. Eventuell hast du mir eine equivalente empfehlung die gerade an lager ist.


    Aber ich hab jetzt das ganze schon nochmal stark richtung low-budget runter korrigiert.


    Bei der Grafikkarte finde ich es auch schwer die feinen Unterschiede auszumachen. Ob jetzt eine msi für 399 oder doch eine Palit für 429.-



    Das Mainboard sieht auch ordentlich aus. Was hat es jedoch mit dem max Ram overclocking an sich? Max 3200, heisst man kriegt die auf keinen fall drüber? Ist dies sogar im Bios abgeriegelt?


    Habe gerade noch gesehen, dass ich folgende Ram bei Steg kriegen würde:
    https://www.steg-electronics.c…3000MHz-rot-19122649.aspx
    Täuscht das oder ist das Preis-Leistungsverhältniss da echt gut?

    Quote

    Original von Blackmagic
    Oh tut mir leid, dass ich den Kundendienst erwähnt habe. Dann ist ja super wenn ihr niemalsnie da anruft, viel spass wenn dann Kündigungen verschlampt werden oder einfachste Anfragen nicht beantwortet werden können. Aus solchen bereits erlebten Ärgernisgründen bei anderen Anbietern ist es mir durchaus Wert etwas für nen brauchbaren Kundendienst zu zahlen.


    Betreffend Kündigung und Kundendienst hatte ich weder bei UPC noch bei Salt oder iWay Probleme.

    Die Anfrage hat sich mittlerweile erübrigt


    Um mir einen neuen Arbeits und Gaming -PC zusammen zu bauen suche ich nach im Titel erwähnten Einzelteilen oder auch Kombos.


    CPU: AMD Ryzen ab 1600x || Intel Core i5/i7 unlocked
    Mainboard: Passend zu den Prozessoren also AM4/LGA 1151 oder für 4770k
    Ram: ab 2x8gb und min 2400 ausser -> bei ddr3 natürlich tieferer takt
    Grafikkarte: gtx 1060 mit 6gb oder besser || rx 570 oder besser


    Offen bin ich auch für:
    SSD
    Netzteil

    Quote

    Original von nicbac
    Zu System A:
    - Beim Mainboard kannst du 100.- sparen. Nimm ein günstigeres, oder wieso hast du das Strix ausgewählt?
    - Die 1070 Ti ist nicht mehr die richtige Wahl. Eine RTX 2070 ist viel leistungsfähiger und kostet auch 500-550.-
    - Sonst kannst du auch eine RTX 2060 kaufen für 380.-, welche sogar schneller als die 1070 Ti ist.


    Das mainboard ist in einem bundle mit dem prozessor, sonst wäre es ca. 150.- teurer zusammen. Wesshalb keine rtx 2060, weil sie bei digitec noch nicht erhältlich ist. Mh.. Ja die 2070 wäre knapp besser. Ca. 15%? Dafür nochmal 50.- mehr.

    Die Station wird für Games wie PUGB benutzt aber auch mal BF1 sollte drin liegen. Grundsätzlich spielt es mir keine rolle auf tiefen Grafikeinstellungen zu spielen, allerdings sollten die FPS schon einigermasse hoch sein.


    Zusätzlich benutze ich die Station für 3D Programme wie Solidworks aber auch für Datenanalyse im Bereich Big Data, Data Mining.


    Die 2 mir vorschwebenden Systeme sind vom Preis her ziemlich gegensätzlich. einmal eine Budget version und einmal eine Preis/Leistung sehr hoch version.


    Was meint Ihr dazu? Würdet Ihr mir in gewissen Bereichen sogar grundsätzlich zu was anderem raten? Wie steht der Ryzen 2700X im gegensatz zum 8700K da?


    Tastatur: Rampoo V700RGB Alloy (USB, CH, Kabel) 59.-
    Headset: XQISIT oE400 ANC (Over ear, ANC) 59.-


    System A:


    Ram: Corsair Vengeance LPX (2x 8GB, DDR4-3000, 15-17-17-35) 149.-
    Prozzi: Intel Core i7 8th Gen 8700K (LGA 1151) 3.7Ghz -> Kombo mit Mainboard 599.-
    Mainboard: Asus ROG Strix Z390-F (LGA 1151)
    Grakka: MSI GeForce GTX 1070 Ti Gaming 8G 499.-
    Netzteil: Seasonic Focus Plus Platinum 650W 121.-


    Total: 1368.-


    https://www.digitec.ch/de/Shop…47D8E335055DC9643B4AFE6FA



    System B:


    Ram: 16 GB RAM - Corsair Vengeance Pro (2*8 GB DDR3-1600) -> Kombo mit Prozzi und Mainboard momentan 168.-
    Prozzi: Intel Core i7 4770K (unlocked)
    Mainboard: Asus Sabertooth Z87 (Mainboard)
    Grakka: Sapphire RX 570 4GB Nitro+ 178.-
    Netzteil: Enermarx Liberty 500W vorhanden


    Total: 346.-

    Schade sehe ich das erst jetzt! Hätte dir noch ein 939 Amd opteron 146 gehabt. Der damals mit 3ghz lief. Hatte ihn erst gerade wieder in Betrieb und das Teil läuft noch! :D


    Dazu 2x 1gb Geil ram und eine gtx 7800 =)


    Mainboard wäre ein Lanparty gewesen.


    Was hast du denn jetzt schönes mit der oldschool HW gemacht?


    Gruss SkankY (der entstaubte)