Posts by ruffy91

    Das Problem ist recht einfach zu erklären wieso man bei neueren Providern keine öffentliche IPv4 mehr bekommt.


    Es gibt keine freien IPv4 mehr.


    Bis ca. vorletztes Jahr konntest du als Firma zu RIPE, zahlst 1500.-/Jahr Mitgliederbeitrag und konntest bei Nachweisen des Bedarfs soviele IPv4 bekommen wie du benötigst (effektiv die letzten paar Jahre nur noch ein /22 -> 1024 IPs, jetzt gar keine mehr).

    Ein neuer Provider kriegt einfach keine IPv4 mehr (ausser er kauft sich für tausende Franken welche irgendwo anders ab oder mietet sie von jemandem welcher in der Vergangeheit zu viele bekommen hat).

    IPv6 hingegen kriegst du mehr als du jemals brauchen kannst wenn du möchtest.


    Also nimmt der Provider die IPv6, baut sein Netz zukunftssicher und mietet irgndwo ein paar IPv4 welche er via CGNAT seinen Kunden zur Verfügung stellt, damit diese Legacy Dienste von Boomer-Betreibern welche nur IPv4 kennen benutzen können.


    100.64.0.0/10 wird übrigens normalerweise in solchen Fällen vom Provider als IPv4 benutzt (100.64-100.172.), nicht eine der anderen privaten Ranges, damit keine Konflikte mit deiner IP zuhause auftreten. Alternativ kommt manchmal auch nur IPv6 mit Technologien zum Einsatz welche es erlauben IPv4 über IPv6 zu erreichen (NAT64 mit DNS64 oder DS-Lite z.B.)

    Als gute kostenlose alternative zum direkten veröffentlichen von Diensten hat sich bei mir Cloudflare Tunnel herausgestellt (und Cloudflare Teams damit du den Zugriff zusätzlich absichern kannst, z.B. via Login mit Google). Beides kostenlos.

    Die einzigen Kosten sind die für eine Domain die du brauchst

    #Edit, hat eigentlich jemand Inside-Infos bezüglich Swisscom was den Glasfaser-Bau angeht? Ich habe einen unterschrieben Vertrag mit/für Swisscom für eine P2MP Anbindung per Ende 2022, was sie ja jetzt nicht mehr dürfen. Bekomm ich jetzt P2P oder gar nichts?

    Gar nichts, da sie nur eine Faser in den Quartierverteiler gelegt haben (sie haben vor 2-3 Jahren aufgehört echtes P2P zu bauen und auf P2MP umgestellt) und somit kein P2P machen können. Und da sie wohl davon ausgehen das die weko klein beigibt ("Virtueller" Layer 1 Zugang für Mitbewerber) werden sie wohl auch noch nicht anfangen P2P wieder auszubauen bis eie Niederlage absehbar ist.

    Ich denke das einbrechen der Auslastung dürfte eine Symptom sein und nicht die Ursache.

    Schau dir mal die Docker Logs der Container an. Wahrscheinlich stirbt der Prozess/Container welcher das Transcoding macht und wird danach neu gestartet.


    Wenn die CPU z.B. throtteln würde weil sie zu heiss wird o.ä. würde die CPU-Last hochschnellen und nicht einbrechen.

    Weil ich den gleichen Fehler nicht noch mal machen will. die die C18 werden weder von AMD noch vom Board unterstützt. Wenn dann müssten es die C17 sein. diese sind aber teurer.

    Hab sie gestern bestellt heute eingebaut, mit dem XMP Profil laufen sie stabil mit 3600C18 auf einem ASRock X570 Steel Legend mit einem 5900X mit 1800MHz IFclk. Im Gegensatz zu den 4x8GB 4000C19 welche ich vorher hatte welche ich knapp auf 3200C19 stabil bekommen habe.

    Aufgrund Aufrüstung habe ich folgendes zu verkaufen:

    Das ganze gibt es im Set für nur 300.-


    Ohne OVP, Mainboard mit Blende und CPU und montierter Kühlerbefestigung. Den Kühler nehme ich natürlich ab wenn per Post transportiert wird.

    Es fehlt die WLAN/BT Antenne, diese habe ich bei einer RMA nicht mehr zurückbekommen..


    Dazu habe ich optional noch eine HYPER M.2 X16 CARD|Mainboards|ASUS Schweiz

    Damit können 4 Stück M.2 PCI-e 3.0 x4 SSD mit voller Bandbreite auf einem der x16 Slots betrieben werden (das MB unterstützt Bifurcation, also das aufteilen eines x16 auf 4 x4 Slots). Ideal z.B. für Videobearbeitung. 50.-

    Welcome to my TED Talk.


    Für Schemas, Layouts etc. empfiehlt sich KiCAD.

    Würde für zuhause nichts anderes verwenden und da Open Source auch sonst sehr in der Bastelszene verbreitet.

    Da KiCAD vom CERN mitverwendet und gesponsert wird (2 Entwickler sind beim CERN angestellt) ist es sogar in der Industrie hie und dort zu finden.


    Sonst gibt es noch Eagle.

    Es wurde von Autodesk gekauft und weiteretnwickelt, in Fusion 360 integriert mit sehr guter ECAD/MCAD Schnittstelle Die Einschränkungen der Free Variante machen es aber für PCB Design fast unbrauchbar, du müsstest also Fusion 360 subscriben um ernsthaft was damit zu machen (480.-/Jahr).

    Nur für Schemas evtl. in der Free Variante geeignet, aber das ganze Fusion 360 Paket installieren nur zum Schemas zeichnen...


    Von Altium gibt es noch CircuitMaker, würde ich davon abraten, die Firma dahinter hat auch eine Bezahlvariante und versucht alles auf die zu drängen. Es ist ungewiss wie lange es das Produkt noch gibt. CircuitMaker haben sie nur als Versuch gestartet gegen andere Free Varianten etwas in der Hand zu haben.

    Wäre nur zu empfehlen, falls du mal mit Altium Designer gearbeitet hast.


    DesignSpark PCB ist von RS-Components und kostenlos sowie einfach zu bedienen, es ist aber nicht sehr verbreitet.


    Verbreitet ist noch EasyEDA, funktioniert im Browser und hat sehr viele vordefinierte Komponenten. Da du nur Schemas zeichenen willst und am liebsten kein Standalone Tool hast ist das vielleicht am ehesten für dich geeignet.


    Die Tools die ich aufgezählt habe eignen sich alle für Schemas und PCB Design, es gibt noch solche die sich eher auf Schema und Simulation konzentrieren (TINA, LTspice, KiCAD kann auch SImulation. Eagle ditto, da aber sehr eingeschränkt).


    Edit:

    Für 230V Aufbauten kann ich einfach empfehlen alles mit Schraubklemmen zu machen und Litze mit Aderendhülsen zu verwenden, Aderendhülsen sind sehr billig im 1000er Pack und eine gescheite Crimpzange dafür kostet 25.-

    Wenn es professioneller sein soll dann Hutschiene mit Klemmleisten und Litze mit Aderendhülsen.


    Unbedingt würde ich noch einen separaten FI vor deinen Versuchsaufbauten montieren (am besten 10mA, die meisten sind aber 30mA), z.B. Sygonix SY-3530658 Personenschutz-Zwischenstecker mit PRCD 230 V/AC Schwarz IP55 - Conrad Electronic Schweiz oder Brennenstuhl Personenschutz FI-Stecker - Galaxus

    WebApp: Einfach und portabel.

    Läuft auf Smartphones, Tablets, PC, Remote usw.

    Und ein GUI ist auch einfach praktisch zu gestalten (z.B. mit Bootstrap), du musst dich nicht um refresh usw. (low-level) kümmern.

    Wenn es einigermassen gescheit gemacht ist lasst sich auch die Bedienung automatisieren ohne was umprogrammieren zu müssen (REST API).


    Ich hab mal etwas mit Python/Flask gebastelt, das ist gut geeignet für solche Projekte.

    was? pcp hat steg gekauft? was hast du geraucht oder getrunken?

    wenn dann hat steg pcp gekauft, wobei pcp schon immer eine quasi tochterfirma von stegpc war ;) die haben nie andere artikel verkauft als was stegpc im angebot hatte. eine normale eigenständige firma hat auch sortiment auswahl von mehr als 1 distributor / lieferanten. schluss endlich hat stegpc einfach nur die kundendatenbank von pcp & co gekauft.

    https://www.it-markt.ch/news/2019-06-04/pcpch-wird-steg

    kthxbye

    Habe noch 4 Stk. Intel® Optane™ Speicher (32 GB, M.2/80 mm, PCIe 3.0, 20 nm, 3D Xpoint™) Produktspezifikationen rumliegen.

    Schaffen halt nur 1350MB/s lesen + 290MB/s schreiben, dafür auch mit 4k random QD1 und ohne irgendwelche Performanceinbussen (bevor sie nach ca. 100s schreiben voll ist)

    Sollte als SLOG gut geeignet sein.

    Hat kein PLP aber das ist afaik eh hinfällig, da sie keinen Cache hat.


    Was ich dir noch empfehlen kann ist die TrueNAS Core RC zu testen. Da wurden ziemlich viele Performancverbesserungen von OpenZFS 2.0 implementiert: TrueNAS 12.0-RC1 - iXsystems, Inc. - Enterprise Storage & Servers

    Sonos schafft das mit dem Loop manchmal auch mit SonosNet wenn du mehrere Sonos Geräte am LAN hast.

    Das funktioniert grundsätzlich und ist empfoholen für Asufallsicherheit etc. Wenn aber ein Switch oder so STP blockt oder stattdessen RSTP einsetzt geht das nicht gut und du hast einen loop über die automatische SonosNet Wifi Bridge.