Sterbende Festplatte

  • Habe von einem Freund eine externe Festplatte erhalten, die viele Fotos von ihm enthält und die er blöderweise fallen gelassen hat.

    Habe sie mal in meine Synology eingebaut, die Warnmeldung kam dann auch prompt: "schwer fehlerhaft".

    Habe die Platte aus dem externen Gehäuse ausgebaut, eine WD mit 500GB und SATA.

    Die Smart-Werte mit Parted Magic ausgelesen, defekte Sektoren noch und nöcher.

    Kopierversuche mit gparted schlugen insofern fehl, dass am Schluss viele Ordner einfach leer waren.

    Cloneversuche mit Clonezilla (auch Sector-zu-Sector) schlugen fehl.

    Was kann ich da noch versuchen ?

    Wenn die Festplatte angeschlossen ist, startet Windows nicht mal (weder Windows 10 noch 11, zwei versch. PCs).

    Das letzte was mir noch wohl bleibt, ist ein Disk-Image zu ziehen mit dd unter Linux, falls nicht jemand eine bessere Idee hat.

  • Win startet nicht oder braucht sehr lange, weil die Platte defekt ist und die BIOS Rutine sie nicht identifizieren kann.

    Habe zwei Stück liegen, identische 3TB von WD. Waren in so einer externen USB Backup Geschichte verbaut. Habe die Platte herausgenommen und im Rechner als normale SATA betrieben.

    Habe den Molex Stecker zur Platte verkehrt herum zusammengseteckt und der Kurzschluss gab ihr den Tod.


    Habe eine Zweite identische Platte gekauft um ihre Platine auf die erste zu schrauben, damit ich die Daten retten kann.

    Ging nicht.

    Bei mir rotierte die defekte Platte am Anfang noch und ein leises Klicken war zu hören.

    Das hörte auf und die Platte rotierte nicht mehr.

    Auch die neue Platine erweckte sie nicht mehr zum Leben, die Platte machte auch die neue Platine kaputt.

    Zurückgeschraubt auf ihre angestammte Platte, die vorher funktionierte, ging mit ihr nichts mehr, kein Mucks, weder rotieren noch irgendwin Zeichen von Leben.


    Also wäre mein Rat eine identische Platte kaufen, Platine wechseln und beten.