Suche Monitorreparatur

  • Ich habe einen nicht ganz günstigen Monitor, welcher leider eine abgelaufene Garantie hat und einen komischen Fehler.


    Wenn ich den Monitor einschalte, ist das Bild verzogen und an der falschen Stelle.


    Sobald der Monitor allerdings Warm gelaufen ist, verschwinden die Fehler langsam bis schlussendlich ein perfektes Bild angezeigt wird.


    Dies dauert etwa 10 Minuten nach dem anschalten.


    Ist natürlich ein bisschen blöd zum arbeiten/gamen und suche daher jemanden der dies reparieren kann.


    Kennt jemand ein Geschäft das sowas macht oder evtl. eine einzelperson?


    Es handelt sich um einen Samsung C32HG70QQU der mich damals knapp 800 gekostet hat, daher hoffe ich das er noch zu retten ist.


    Fotos werden in kürze eingefügt.

  • Aufschrauben, die Print entfernen und bei 100°C 30 Minuten in den Backofen

    Glaube nicht dass dieses Prozedere die ausgetrockneten Elkos wieder instandsetzt.

    Radiobastler sind auch rar geworden und ausgestorben um die trockenen Elkos auszulöten.

    Programierter Tod und Neukauf durch Einsatz gut in der Lebenserwartung, maniplulierbarer Elkos.

    China verbaut schon viele Jahre "Nippon Gold Capacitors" .

    Halten tun sie, auf jeden Fall.

    Habe CN-Aussenkamera, IP PTZ, seit über 12 Jahren im Einsatz. Ohne schadhafte Elkos.

    Einzig das Modul für die Systemzeit zeigt, bei jedem Neustart, das Datum aus 2009 an.

  • Wenns bei dir noch irgendwo ein kleines oldschool Radio/TV Geschäft gibt ist die chance gross, dass dort noch jemand sowas kann.

    "Es gibt auf der Welt drei Dinge wo Du sinnlos Kohle verpuffen kannst: Frauen, Computer und Autos."
    Sinclair

  • Ein alter 24" Monitor von mir hatte auch plötzlich keine Lust mehr, das Prozedere im Backofen half da gut (seit 5 Jahren wieder erfolgreich im Einsatz). Aber mein Monitor wurde ganz schwarz, es lief nichts mehr. Ich ging davon aus, dass es sich um irgendwelche Haarrisse im Lot (es war nach der Umstellung auf bleifreies Lötzinn/RoHS). Ich las das in irgendeinem Forum und es klang für mich sehr weit hergeholt, aber unter dem Strich funktionierte es.


    Da du aber ein anderes Fehlerbild hast, wäre es gut möglich, dass es an den Kondensatoren liegt. Hast du vielleicht einen Makerspace oder etwa in der Nähe?

  • Finde das super, wieder einmal etwas reparieren statt alles gleich neu zu kaufen...diese ganze Wegwerfgesellschaft durch die geplante Obsolesenz ist krass geworden.

    Wünsche dir viel Erfolg bei deinem Reparaturversuch.


    Da muss ich doch gleich ne Story dazu hervorkramen:

    Ich habe vor 20 Jahren mal Elektroniker gelernt aber dann gleich weitergemacht mit BFH da ich nicht die nächsten 45 Jahre nur den Lötkolben schwingen wollte. War dann vor einiger Zeit (wohl sicher schon wieder fast 10 Jahre her) einmal bei nem Kollegen bei dem der 3k CHF TV nach 3 Jahren ausgestiegen war.

    Er wollte den schon ersetzen.

    Habe dann mal die Abdeckung abgenommen und nach ein paar Minuten 2 verdächt aussehende Elkos gesehen ("ausgebeult"). Habe dann 2 neue Elkos organisiert und bin dann wieder zum Kollegen mit dem Lötkolben und den Elkos. Habe die Platine ausgebaut und die alten Elkos entfernt (waren noch keine SMD Elkos sondern die alten Dinger), die neuen eingelötet, alles wieder zusammengebaut und tada.. der TV ging wieder. Der Kollege war baff und hat mich fast abgeknutscht :D


    Immerhin, ein Erfolgserlebnis für 4 Jahre Lehre, mit unter 1.- Materialaufwand einen 3k TV gerettet :applaus

    [Backup Server] Intel i5 3470 (4x3.2GHz), 8GB, 120GB SSD, ~50TB, Lian-Li D8000
    [24/7 Server] Xeon W3670 (6x3.2GHz), 18GB, 2.4TB SSD, 13TB HDDs
    [Gaming 1] Xeon E5-1620 v3, 16GB, 750GB SSD, 2TB HDD, Geforce 1070 8GB, 27" Acer Predator + 22"
    [Gaming 2] Medion Erazer X7841 Laptop, i7 6700HQ, 16GB, 620 GB SSD, Geforce 970M 3GB, 17.3" FHD

    [Büro] HP Probook, i7-4702QM, 8GB, 250GB SSD

    [Oldschool] Asus P2B-B, 466MHz Celeron, 0.5GB SDRAM, geForce 2, 606 GB