FTTH Anschluss mit nur Quickline

  • Heii Leute.


    Wollte mal fragen ob das normal ist.

    Ich bin in eine Gemeinde gezogen die zwar ein weit ausgebautes Glasfaser Netz hat, jedoch nach Angaben des regionalen Netzbetreibers (quickline partner whatever) die Quickline auf dem Anschluss etwas wie ein "allein Nutzungsrecht" hat.

    Somit, ich hab zwar ne OTO Dose, kann aber nur teures quickline internet haben oder halt VDSL von allen anderen.

    Begründung von ihnen ist, die Quickline hat die Kosten für die Erschliessung auf sich genommen und hat darum dieses Recht.



    Habt ihr schon mal sowas gehört oder hat jemand ein Plan was man da machen könnte um evtl. Trotzdem schnelles Internet zu einem fairen Preis zu bekommen?


    Greez

  • Kenn ich, habe genau dasselbe in der Gemeinde Gaiserwald mit Thurcom.

    Habe zwar Glasfaser aber nur von Thurcom. Alternativ VDSL von Swisscom.


    Andere Anbieter wie Init7 oder iWay sind nicht möglich.
    Die sind erst möglich wenn die Swisscom eine eigene FTTH Leitung gelegt hat, was bei uns warscheinlich noch Jahre dauern wird.

    Den Status kannst du im Swisscom Checker anschauen, bei mir steht, dass der Glasfaser-Ausbau auf unbestimmte Zeit verschoben wurde:

    https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/checker.html


    solae


    EDIT: Ich sehe gerade, dass bei mir im Checker nichts mehr vom verschoben steht. Scheinbar hat die Swisscom zum Verteilerkasten mal Glasfaser gezogen, jetzt könnte ich 180/40 haben, na super :shure. In dem Fall wird es bei uns wohl keine Glasfaserdosen mehr geben. Allgemein wäre Gaiserwald eigentlich schon mit FTTH erschlossen, nur der kleine Teil von uns (250 Einwohner) wurde „vergessen“ oder ignoriert.

  • Den Status kannst du im Swisscom Checker anschauen, bei mir steht, dass der Glasfaser-Ausbau auf unbestimmte Zeit verschoben wurde:

    https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/checker.html


    solae

    Solange nicht vor Bundesgericht geklärt wurde, ob die Swisscom mit P2P ausbauen muss oder weiterhin P2MP bauen darf, wird im Checker drin stehen, dass der Ausbau verschoben wurde. Auch nach dem Entscheid wird es wohl noch Jahre gehen. Eine kurzfristige Lösung wird es darum nicht geben.

  • Auch wen man Localnet Ftth FAQ sucht findet man ein PDF wo die Erschliessung gemacht wird und eine diskriminierungsfreie anbindung angegeben wird.


    Habe nun mal bei init 7 und sunrise angefragt was die meinen.


    Grundsätzlich wurde ja in der ComCom (ausschuss vom bakom) beschlossen, dass die Anbindung Diskriminierungsfrei sein sollte, damit man keine Monopol stellung hat.


    Ist ja nid fair wenn quickline bei mir 10 gbit anbieten kann und alle anderen nur 425 mbit