Unregelmässige Komplettunterbrüche

  • Moin,


    Kurzversion:

    Habe seit ca. 2 Jahren immer wieder unregelmässige Komplettunterbrüche im Netzwerk. Habe das Problem noch nie absichtlich reproduzieren können. Könnte ein Router mit QOS helfen?



    Lange Version:

    Ich hatte in meiner alten und aktuell in meiner neuen Wohnung das Problem, dass in unregelmässigen Abständen (das kann von 1x pro Woche bis zu 5x am Abend sein) das Netz komplett zusammenbricht und erst nach 20-30 Minuten wieder funktioniert. Das ganze ist seit ca. 2 Jahren so und hat nen Wohnungswechsel überlebt.

    Früher konnte ich es korrigieren indem ich beim MacBookPro den RJ45-Stecker zog. Danach ging es in 7/10 Fällen wieder. Das MBP habe ich mittlerweile nicht mehr, das Problem ist aber noch immer hier.

    Ich habs auch schon erfolglos probiert einzugrenzen, indem ich einige Geräte runtergefahren habe um zu testen ob das Problem auch auftritt, wenn ein bestimmtes Gerät nicht läuft. Auch hier kam ich nicht wirklich auf den Verursacher. Das Problem tritt (selten) sogar auf, wenn ich nicht daheim bin. Früher erkannte ich das an der "Ich hatte nen Unterbruch"-Meldung der Synology. Später an der "Ich war offline"-Meldung der Netzwerkkamera.

    Es hilft auch nicht, wenn ich den 16port-Switch kurz vom Strom nehme.

    Ich habe das Gefühl, dass es öfters auftritt, wenn ich YouTube gucke, aber das kann auch nur verschobene Wahrnehmung sein weil man es da deutlicher merkt.


    Das Netzwerk in der alten Wohnung war wie folgt:


    Swisscom-Modem -> 16 Port Switch -> Server/PC/Mac/NAS/Cam/WLAN-Accesspoint/etc.


    In der neuen Wohnung ists etwas komplizierter. Die Vermietung hat im Keller nen dicken Router an dem für jede Wohnung 2 Dosen bereitgestellt sind, die auf entsprechende Dosen in der Wohnung (Küche und Schlafzimmer :D ) gepatched sind. Jede Wohnung ist in nem eigenen VLAN.


    Patchdose -> Apple Airport Extreme -> 16 Port Switch -> Server/PC/Mac/NAS/Cam

    (Hatte bis vor ner Woche den Airport hinter dem Switch und hab ihn testweise vornedran gehängt um zu sehen obs ne Änderung gibt. Gab keine.)


    Bevor ich jetzt unsinnig Geld ausgebe: Könnte hier ein Router mit QoS helfen?

    Das SwisscomModem hatte damals glaubs auch QoS, aber ich weiss nicht wie gut das Zeug da war oder ob das nur ne Trennung zwischen TV und normalem Netz gemacht hat, bzw ob der überhaupt gecheckt hat, wenn eines der Geräte hinter dem Switch rumgespackt hat.


    Ich hätte folgendes Modell im Auge:

    https://www.digitec.ch/de/s1/p…88u-gaming-router-5671444

    (Kriterien waren: Mind. 8 Ports, WLAN drin, QoS)


    Damit könnte ich auch gleich den AirportExtreme und den 16port Router abbauen um wieder zwei weitere potentielle Fehlerquellen zu eliminieren.


    Für andere Tipps zur Fehlerbehebung bin ich natürlich auch dankbar :)

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Klingt für mich so, als wäre der Switch das Problem. Hast du diesen mal ausgetauscht?

    [Backup Server] Intel i5 3470 (4x3.2GHz), 8GB DDR3, 120GB SSD, ~50TB, Lian-Li D8000
    [24/7 Server] Xeon W3670 (6x3.2GHz), 18GB DDR3, 2.4TB SSD, 13TB HDDs
    [Gaming 1] Xeon E5-1620 v3, 16GB DDR4, 750GB SSD, 2TB HDD, Geforce 1070 8GB, 27" Acer Predator + 22"
    [Gaming 2] Medion Erazer X7841 Laptop, i7 6700HQ, 16GB DDR4, 500GB SSD (M.2) + 120GB SSD (M.2), Geforce 970M 3GB, 17.3" FHD
    [Oldschool] Asus P2B-B, 466MHz Celeron, 0.5GB SDRAM, geForce 2, 606 GB

  • Bisher noch nicht. Und ein Switch an/aus sollte das Problem doch instant beheben, oder nicht? Deshalb ging ich gar nicht erst von nem defekten Switch aus.


    Ich bin mir eben auch nicht mehr ganz sicher, ob ich das Problem auch schon vor dem Erwerb des Switches hatte.

    Werde das ganze aber mal testen. Hab hier noch nen 8-Port Switch rumliegen den ich nutzen kann.

    Edit: 5-port, kein 8er :/

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Ich bin maximal verwirrt.

    Seit dem Austausch kein Problem mehr. Allerdings hab ich durch Slotmangel 1 Gerät nicht mehr am Netz (ILO von Gen8, wird wohl kaum die Ursache sein.)

    Was mich am meisten verwundert: Während die Probleme auftraten, hatte ich im LAN keinerlei Probleme und konnte z.B. per RDP intern auf nen andern Rechner zugreifen. Nur nach draussen ging nix mehr.

    A) Ein Defekt hätte doch auch das LAN betreffen müssen?

    B) Das hätte doch durch ein aus- und einstöpseln (inkl. 15s warten) vom Switch behoben werden müssen?


    Irgendwie macht das grad wenig Sinn :D


    Immerhin: Der Switch hat noch Garantie bis Juni :D

    D.h. wenn das Problem in den nächsten Wochen nicht wieder auftritt, gibts ne RMA.

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Nehme an, du hast 2 Jahre Garantie auf dem? Dann passt das ja mit den 2 Jahren die du das Problem nun schon hast. Schon schräg, das ein Reboot des Switchs nichts geholfen hat. Kann auch ein Firmware Fehler sein, dürfte aber eigentlich nicht passieren. Eine solch verbuggte Firmware dürfte gar nie aufn Switch. Evtl. updaten und sonst RMA (falls es wirklich der Switch war). Könnte auch ein HW Defekt sein (Wackelkontakt der den Switch "durcheinanderbringt" oder sowas).

    [Backup Server] Intel i5 3470 (4x3.2GHz), 8GB DDR3, 120GB SSD, ~50TB, Lian-Li D8000
    [24/7 Server] Xeon W3670 (6x3.2GHz), 18GB DDR3, 2.4TB SSD, 13TB HDDs
    [Gaming 1] Xeon E5-1620 v3, 16GB DDR4, 750GB SSD, 2TB HDD, Geforce 1070 8GB, 27" Acer Predator + 22"
    [Gaming 2] Medion Erazer X7841 Laptop, i7 6700HQ, 16GB DDR4, 500GB SSD (M.2) + 120GB SSD (M.2), Geforce 970M 3GB, 17.3" FHD
    [Oldschool] Asus P2B-B, 466MHz Celeron, 0.5GB SDRAM, geForce 2, 606 GB

  • Ist ein unmanaged Switch und die Firmware kann nicht aktualisiert werden. https://www.netgear.de/support/product/GS316.aspx


    Könnte zeitlich aber gut hinkommen, dass wirklich der Switch schuld dran ist. Weiss leider wirklich nicht mehr ob schon vorher Probleme da waren oder ob die später kamen. Hatte drum früher auch das Problem, dass Windows Update das ganze Netz lahmgelegt hat, bis ich manuell auf jedem Gerät per GPO die BITS manuell limitiert habe. (Windows hat blöderweise gedacht, ich würd mit 1Gbit-Ether direkt am Internet hängen und hat dann die Leitung voll belegt, woraufhin alle anderen Rechner im LAN nix mehr hatten. Das war damals noch mit dem Swisscom-Modem, daher auch die Aussage im Startpost, dass das QoS von dem Ding nicht wirklich funktioniert.)



    Jedenfalls Danke Tobi :)

    Wenn sich rausstellt, dass es wirklich daran lag, kriegst beim nächsten Tweakeressen ne Cola/Bier ;D

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Nur nach draussen ging nix mehr.

    A) Ein Defekt hätte doch auch das LAN betreffen müssen?

    B) Das hätte doch durch ein aus- und einstöpseln (inkl. 15s warten) vom Switch behoben werden müssen?

    War dein Modem immer am selben Port eingesteckt? Evt. immer mit dem selben Kabel? (Könnte auch noch ein Problem sein)

    Je nach Fehler (Ethernet-Chip mit Thermischem Problem) reichen halt 2 Min stromlos nicht aus für ein Reset.


    Das Switches oder Router bei zu viel Last ab und zu mal aufgeben kenne ich schon von diversen.

    Falsche Konfigurationen sind jedoch häufiger das Problem. Meist jedoch bei Router oder AP, liegt ziemlich sicher nicht an der ILO.

  • War dein Modem immer am selben Port eingesteckt? Evt. immer mit dem selben Kabel? (Könnte auch noch ein Problem sein)

    Je nach Fehler (Ethernet-Chip mit Thermischem Problem) reichen halt 2 Min stromlos nicht aus für ein Reset.


    Ne, die Kabel sind spätestens nach dem Umzug jeweils an nem total anderen Ort gewesen. Und als ich einen meiner Server und die Syno abgebaut habe, sind auch 4 Slots freigeworden, wo dann andere Geräte nach Links in die freien Slots gerückt sind.


    Dass Geräte bei zu viel Last aufgeben, kannte ich bisher nur vom Centro Grande. Das hat regelmässig die Grätsche gemacht, wenn Torrent lief. Seitdem hab ich da die Connections im Torrentclient auf ne niedrige dreistellige Zahl gesetzt.

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Wär ja zu schön gewesen...


    Hatte grad wieder nen kompletten Unterbruch für 20-30 Minuten. Am Switch liegts somit nicht. Das Problem ist irgendwo anders.

    Weitere Ideen?

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Kommst du bei so einem Ausfall noch auf das Webinterface vom Router? LAN geht ja noch, hast du mal gesagt.

    Verliert der etwas die WAN-Verbindung, wär ja zu einfach.


    Hmm 20 bis 30 Minuten? Ohne dein zutun? ändert sich deine Adresse bei so einem Ausfall?

  • Nein, da komm ich aber auch mit aktivem LAN nicht drauf, da der Router eh nicht unter meiner Kontrolle ist. Der wird von der Verwaltung bzw. Localnet betrieben. Ich kann da nichtmal Ports freischalten lassen. Die Verwaltung weiss nicht was das ist und Localnet tut nix ohne Auftrag der Verwaltung.

    Falls du den Switch meinst, der hat kein Webinterface soweit ich weiss.


    "Ohne Zutun" ist schwer zu definieren. Das letzte mal passierte es, als ich in der AppleTV-App auf dem Mac auf die Hauptseite wollte.

    Ansonsten passierts, wenn ich YouTube offen hab, mitten im Video. Oder wenn ich irgend ne Webseite öffnen will. Oder wenn ich am anderen Rechner am Gamen bin, einfach so.


    Ich hatte auch schon den Mac im Verdacht und probiert ob ich mit Wireshark irgendwas finde, aber das ist für mich wie Kaffeesatzlesen, da ich die Anwendung nur rudimentär kenne.


    Die IPs ändern sich nicht, aber das liegt eher daran, dass die meisten IPs statisch sind. Beim Smartphone/iPad wo dynamische genutzt werden, hab ich mich nicht drauf geachtet.


    Bei anderen Leuten im Block passiert das scheinbar nicht bzw. sie sind von den Unterbrüchen die ich habe nicht betroffen. Ich hab da aber bisher auch nur eine Person fragen können. (Wohne hier seit 1,5 Jahren und hab bisher nur einen Nachbarn kennengelernt. Das ist ganz schön lustig, wenn man vom Dorf kommt, wo man jeden kennt :B ) Das lässt aber darauf schliessen, dass das wirklich nur in meinem LAN passiert und vom Hauptrouter (vermutlich durch QoS & die VLANs?) abgefedert wird. Daher auch meine Frage im Ausgangspost, ob n Gerät mit QoS da was reissen könnte.




    Edit: Das Problem betrifft übrigens auch Geräte die per WLAN im Netz hängen.

    Was das ganze noch komischer macht: Der Airport Express hing das letzte Jahr an ner separaten Patchdose.

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

    Edited 2 times, last by caradhras ().

  • Ups jetzt hast du mich abgehängt. Ich dachte dass dein Airpod Extreme so eine Art Router für dein Netz ist.


    Du hängst also direkt mit allem am Router der Verwaltung. "Offen" im Internet?

    Denke die haben dir eine Port-Range zugeteilt in der du Statische IP nehmen kannst und ein Teil davon ist DHCP? Oder wie ist das gelöst?


    Du hast zwei Patchdosen zum "Verwaltungs-Switch" Egal an welcher du bist und egal ob statische IP oder DHCP das Problem taucht überall auf?

    Denke das müsste am Switch oder Router der Verwaltung liegen, genauer wird recht schwierig.

    Ping zum Router geht immer? Bleibt die Verbingung (Link) aktiv oder wird sogar der Port getrennt?

    Du hast keinen DHCP von dir am laufen? Du hast keinen "inteligenten" Switch?


    Wohne hier seit 1,5 Jahren und hab bisher nur einen Nachbarn kennengelernt. Das ist ganz schön lustig, wenn man vom Dorf kommt, wo man jeden kennt :B

    Kenn ich, kann auch mal 5 Jahre oder mehr sein, vor allem da ich das auch nicht aktiv suche. Bin da ein ganz "schlechter" Nachbar.

  • Ups jetzt hast du mich abgehängt. Ich dachte dass dein Airpod Extreme so eine Art Router für dein Netz ist.

    Ne, der dient eigentlich nur als WLAN-Hotspot :)

    Du hängst also direkt mit allem am Router der Verwaltung. "Offen" im Internet?

    Denke die haben dir eine Port-Range zugeteilt in der du Statische IP nehmen kannst und ein Teil davon ist DHCP? Oder wie ist das gelöst?

    Wie genau es gelöst ist weiss ich nicht. Aber offen ist da nicht viel ausser die Standardports.

    Mein Range ist 192.168.108.x. Ich vermute, dass die anderen Wohnungen entsprechend bei 101, 102, 103 etc. ihre eigene Range haben.

    Wo genau die Ranges von DHCP dyn/static sind weiss ich auch nicht.


    Du hast zwei Patchdosen zum "Verwaltungs-Switch" Egal an welcher du bist und egal ob statische IP oder DHCP das Problem taucht überall auf?

    Denke das müsste am Switch oder Router der Verwaltung liegen, genauer wird recht schwierig.

    Ping zum Router geht immer? Bleibt die Verbingung (Link) aktiv oder wird sogar der Port getrennt?

    Du hast keinen DHCP von dir am laufen? Du hast keinen "inteligenten" Switch?

    Das Problem tauchte auch schon in der alten Wohnung auf. Dort hatte ich mein schönes UntenRechtsModell-Modem der Swisscom und und hatte dieselbe Problematik. Ich bezweifle daher, dass es am Router der Verwaltung liegt.


    Ping zum Router geht soweit ich mich erinnere. Werde das bei der nächsten Gelegenheit wieder testen. Theoretisch müsste das ja 192.168.108.1 sein. Jedenfalls geht mein Gateway da hin.


    Eigenen DHCP/DNS/andereDienste habe ich hier nicht laufen.

    Die QNAP die hier steht, dient nur als Backupziel und der Win2016-Server ist auch nur für PLEX, NAS und HyperV da. Administrative Netzwerkdienste hat der keine.

    Deshalb nutz ich u.a. statische IPs, weil manchmal funktioniert die Namensauflösung nicht so recht :D


    Bezüglich Patchdosen:

    Als ich einzog, hatte ich an der KüchenPatchdose den AirPort Extreme und bei mir im Büro nen WLAN-Accesspoint, der das Signal auf Kabel umwandelte. Ich hatte quasi ne Luftbrücke in die Küche. Das war halt so ne temporäre Notlösung, damit ich wenigstens Internet am Rechner habe. Damals trat das Problem auch auf.

    Später habe ich dann 20m RJ45 von der SchlafzimmerPatchdose quer durch die Wohnung gezogen und dann im Büro an den 16port-Switch gehängt. Der AirPort hing dann an der Küchendose und hat WLAN bereitgestellt. Später hab ich dann den AirPort ins Büro genommen und da zwischen Switch und Schlafzimmerdose gehängt um zu testen ob das Problem damit weggeht. Half aber nicht.

    D.h. die Dose an der das Zeug hängt ist egal.

    (Und fragt bitte nicht, wieso der Architekt ne Patchdose in die Küche legt...)


    Anyway, ich bezweifle, dass das Problem irgendwo auf Hardwareebene ist. Ich hab eher den Eindruck, dass da irgend ne Anwendung so viele Verbindungen ins Internet aufbaut, dass es die Leitung nach draussen lahmlegt. Ich weiss bloss nicht, wie ich da danach suchen soll, da ich es nicht auf eine Anwendung eingrenzen kann. Gibts da keine Programme mit denen man das irgendwie messen kann?


    Kenn ich, kann auch mal 5 Jahre oder mehr sein, vor allem da ich das auch nicht aktiv suche. Bin da ein ganz "schlechter" Nachbar.

    Ich probier mich höchstens dadurch (un)bemerkbar zu machen, indem ich schön Still und Leise bin. Nicht so wie der eine Nachbar der an Weihnachten um 1 Uhr morgens Gabber hört. Oder der andere direkt über mir, der aufm Balkon kifft, so dass der ganze Geruch in meine Wohnung reinzieht, trotz geschlossenem Fenster :B

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Schade, dachte es sei nur der Switch gewesen. Ganz doofe Idee: Kann es sein, dass du evtl einen deiner Rechner/NAS als DHCP Server eingerichtet hast und der dem anderen "reinfunkt"?

    Bist du mal systematisch vorgegangen, also nur 1 Rechner laufen lassen und wenn das ne Weile problemlos klappt ein weiteres Gerät hinzugeschaltet usw.?

    Da du keinen Zugang zum Router hast, kannst du natürlich auch auf kein Log zugreifen.

    Als Notlösung wäre n Managed Switch in der Lage die Zustände der einzelnen Ports zu loggen, auch den Port der zum Router geht.

    [Backup Server] Intel i5 3470 (4x3.2GHz), 8GB DDR3, 120GB SSD, ~50TB, Lian-Li D8000
    [24/7 Server] Xeon W3670 (6x3.2GHz), 18GB DDR3, 2.4TB SSD, 13TB HDDs
    [Gaming 1] Xeon E5-1620 v3, 16GB DDR4, 750GB SSD, 2TB HDD, Geforce 1070 8GB, 27" Acer Predator + 22"
    [Gaming 2] Medion Erazer X7841 Laptop, i7 6700HQ, 16GB DDR4, 500GB SSD (M.2) + 120GB SSD (M.2), Geforce 970M 3GB, 17.3" FHD
    [Oldschool] Asus P2B-B, 466MHz Celeron, 0.5GB SDRAM, geForce 2, 606 GB

  • Irgend wie alles sehr spannend. Tobis Idee ist da wohl nicht so falsch.

    Dein PC mit den Problemen hat eine statische IP?

    So spontan hätte ich jetzt noch auf die Win2016-Server Büchse getippt. Denke da kann schon die einfachste Installation DHCP, DNS usw... wieso die dann aber nicht dauerhaft ein Problem macht sehe ich auch nicht.

    Schon mal mit einem manuellen DNS am PC versucht? 8.8.8.8 Google, 208.67.222.222 OpenDNS

  • Schade, dachte es sei nur der Switch gewesen. Ganz doofe Idee: Kann es sein, dass du evtl einen deiner Rechner/NAS als DHCP Server eingerichtet hast und der dem anderen "reinfunkt"?

    Bist du mal systematisch vorgegangen, also nur 1 Rechner laufen lassen und wenn das ne Weile problemlos klappt ein weiteres Gerät hinzugeschaltet usw.?

    Da du keinen Zugang zum Router hast, kannst du natürlich auch auf kein Log zugreifen.

    Als Notlösung wäre n Managed Switch in der Lage die Zustände der einzelnen Ports zu loggen, auch den Port der zum Router geht.


    DHCP: Nein, ziemlich sicher nicht. Auf dem 2016 Server müsste ich dazu sogar erst die entsprechende Rolle installieren, wenn ich das richtig in Erinnerung hab.


    Systematisches Vorgehen ist extrem schwer, da das Problem absolut willkürlich auftritt.

    Was ich aber bemerkt habe: Das Problem tritt auch auf wenn:

    - Der Gamer-PC ausgeschaltet ist

    - Der Mac in Standby/Sleep ist

    - Der Server ausgeschaltet ist (ich hatte den mal ne Zeit lang aus, weil ne Platte kaputtging und ich auf Ersatz warten musste)


    Das einzige was ich noch testen könnte ist, dass ich den Mac einfach mal ganz ausgeschaltet lasse. Da gibts aber ein Problem: Das ist mein Hauptrechner und ich kann den nicht einfach mal ne Woche lang ausgeschaltet lassen.

    Mal angenommen der Mac wäre das Problem: Sollte das Problem dann nicht verschwinden, wenn ich beim Mac das Kabel rausziehe und das WLAN deaktiviere? Weil das hab ich schon mehrmals gemacht. Effekt hatte es aber keinen.


    Wegen Managed Switch: Deshalb hab ich mir auch den Kauf von dem im Anfangspost verlinkten Router überlegt. Der hat glaubs so ne Statistikfunktion und vielleicht erkennt man da, ob irgend n Client anfängt Unsinn zu senden.

    Irgend wie alles sehr spannend. Tobis Idee ist da wohl nicht so falsch.

    Dein PC mit den Problemen hat eine statische IP?

    So spontan hätte ich jetzt noch auf die Win2016-Server Büchse getippt. Denke da kann schon die einfachste Installation DHCP, DNS usw... wieso die dann aber nicht dauerhaft ein Problem macht sehe ich auch nicht.

    Schon mal mit einem manuellen DNS am PC versucht? 8.8.8.8 Google, 208.67.222.222 OpenDNS

    "Der PC mit den Problemen" existiert so nicht. ALLE Geräte sind vom Unterbruch betroffen. Auch die, die per WLAN im Netz sind. Beim iPhone kann ich z.B. das WLAN deaktivieren damits das normale Mobilfunknetz nutzt, dann komm komm ich am iPhone problemlos ins Netz. Sobald ich WLAN wieder aktiviere, geht nix mehr.



    DNS ist bereits auf 8.8.4.4, aber nur als secondary. Der primary dns ist 192.168.108.1

    Wüsste aber grad nicht, wieso das ne Ursache sein könnte, weil das Problem tritt ja auch mitten beim Youtube-gucken auf, da ändert sich wohl kaum spontan die Adresse?

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M

  • Unterbruch gehabt, als ich bei Google nach etwas suchte und eines der Ergebnisse öffnen wollte :B


    Hier mal ne Terminalparty mit allen möglichen Netzwerkbefehlen die ich grad kannte. Vielleicht erkennt ja jemand was.

    Und noch n Lanscan damit ihr mal nen Überblick über das Zeug habt das hier rumfliegt.

  • Ich würde mal wirklich das absolute Minimum an Geräten einsetzen und dann wie schon geschrieben Schritt für Schritt mehr hinzufügen.

    Also Mac (Primär genutztes Gerät?) direkt an Router und sämtliche anderen Geräte inkl. Switch, Netatmo, Handy usw. trennen. Handy kannst du ja via 4G einbinden. Evtl. kannst du da ja auch einen Hotspot einrichten für einige Geräte vorerst (falls du Flatrate hast). Theoretisch könntest du das Netz sogar so einrichten, dass via Accespoint dein gesamtes Netz übers Handy geht. Dann könntest du so auch noch testen ob es Unterbrüche gibt...

    [Backup Server] Intel i5 3470 (4x3.2GHz), 8GB DDR3, 120GB SSD, ~50TB, Lian-Li D8000
    [24/7 Server] Xeon W3670 (6x3.2GHz), 18GB DDR3, 2.4TB SSD, 13TB HDDs
    [Gaming 1] Xeon E5-1620 v3, 16GB DDR4, 750GB SSD, 2TB HDD, Geforce 1070 8GB, 27" Acer Predator + 22"
    [Gaming 2] Medion Erazer X7841 Laptop, i7 6700HQ, 16GB DDR4, 500GB SSD (M.2) + 120GB SSD (M.2), Geforce 970M 3GB, 17.3" FHD
    [Oldschool] Asus P2B-B, 466MHz Celeron, 0.5GB SDRAM, geForce 2, 606 GB

  • Also aus deinen Screenshots lese ich das du einen anderen PC im Netzwerk pingen kannst (192.168.108.25) aber den Router nicht (192.168.108.1).

    Kriegst du vom 192.168.108.1 eine Antwort wenn er funktioniert?


    192.168.108.1 ist ein Zyxel Gerät, weisst du genauer was das für eins ist? Den die Homegeräte oder auch die Geräte für Hotellösungen haben bei uns häufig so komische Probleme gehabt. Mit den Firewalls und USGs habe ich eigentlich gute Erfahrungen, wenn korrekt konfiguriert.

  • Grad wieder nen Unterbruch gehabt, als ich auf Twitter ne Reply absenden wollte...

    Langsam glaub ich, das liegt an Safari.

    Das würde auch erklären, wieso ich das Problem früher beheben konnte, indem ich den RJ45 aus dem Mac entfernt hab.


    Ich würde mal wirklich das absolute Minimum an Geräten einsetzen und dann wie schon geschrieben Schritt für Schritt mehr hinzufügen.

    Also Mac (Primär genutztes Gerät?) direkt an Router und sämtliche anderen Geräte inkl. Switch, Netatmo, Handy usw. trennen. Handy kannst du ja via 4G einbinden. Evtl. kannst du da ja auch einen Hotspot einrichten für einige Geräte vorerst (falls du Flatrate hast). Theoretisch könntest du das Netz sogar so einrichten, dass via Accespoint dein gesamtes Netz übers Handy geht. Dann könntest du so auch noch testen ob es Unterbrüche gibt...

    Hab jetzt mal das iPad und den AppleTV ausgeschaltet bzw. vom Strom genommen.

    WLAN auf dem iPhone hab ich nun ebenfalls deaktiviert.


    Dass es nicht am PC oder am Server liegt, hab ich ja schon früher mal rausgefunden, als das Problem auftrat obwohl die beiden nicht an waren.

    Die Netatmo-Dinger kamen erst vor ca. einem Jahr ins Netz, das Problem trat schon vorher auf. An denen wirds kaum liegen.


    Bleiben noch die vier Apfelgeräte.

    Von denen wurde das iPhone von nem 8er aufs 11er und der Mac von nem MacBook auf nen MacMini aufgerüstet.

    Beide wurden jeweils aus nem Backup vom Vorgänger wiederhergestellt, möglich, dass der Fehler mitgezogen ist.

    Das iPad kam vermutlich erst nachdem der Fehler aktiv war, so genau weiss ich das nicht mehr. Der AppleTV ist schon seit 3-4 Jahren im Netz. Früher per Kabel, seit dem Umzug per WLAN.


    Also aus deinen Screenshots lese ich das du einen anderen PC im Netzwerk pingen kannst (192.168.108.25) aber den Router nicht (192.168.108.1).

    Kriegst du vom 192.168.108.1 eine Antwort wenn er funktioniert?


    192.168.108.1 ist ein Zyxel Gerät, weisst du genauer was das für eins ist? Den die Homegeräte oder auch die Geräte für Hotellösungen haben bei uns häufig so komische Probleme gehabt. Mit den Firewalls und USGs habe ich eigentlich gute Erfahrungen, wenn korrekt konfiguriert.


    Von 192.168.108.1 gibts auch so keine Antwort. Die haben wohl ICMP deaktiviert.


    Bin extra kurz in den Keller gegangen:

    Modem ist irgend n Ding von Technicolor

    Daran hängt ein Zyxel USG60 Unified Security Gateway

    Daran hängt ein Zyxel GS2210-24 Router


    Das komische beim Router: Da blinken nur 3 Lichter bei den Ports.

    Vermutlich nutzen nichtmal alle Mietparteien dieses Ding, obwohl das in den Nebenkosten drin ist. Das würde auch erklären wieso hier WLAN-Netze mit "Sunrise" und typischen UPC/Swisscom-Standardnamen auftauchen :D


    Aber da das Problem schon in der alten Wohnung auftrat, bezweifle ich, dass es am Zyxel liegt.

    Glaubt die Horrorgeschichten über mich nicht - Es ist viel schlimmer.
    Game i5-6500 | 16 GB | Win10Pro | RX480 | 34" 3440x1440
    Office MacMini 2018 | 512GB | 32GB
    Rest HP Gen8 | iPhone 11 | iPad 2018 | E46 325ti ///M