Posts by BLJ

    Wenn du das Leasing "abbrechen" musst (z.B. Job verloren, kannst nicht mehr bezahlen...) dann kostet dich ein schnell ein paar Tausend zusätzlich - willkommen in der Schuldenfalle!


    Das Problem besteht vor Allem bei neuen Autos, da diese anfangs einen viel höheren Wertverlust pro Monat haben als du bezahlst. Deswegen musst du bei Vertragsabbruch die Differenz nachbezahlen.


    Es gibt dafür, zumindest theoretisch, auch eine Lösung: Ratenversicherung. Aber die kostet natürlich wieder.


    Dazu kommt beim Leasingvertrag eine definierte Kilometerleistung, z.B. 10'000 oder 20'000km jährlich. Wenn du mehr fährst musst du nachbezahlen.


    https://www.beobachter.ch/kons…sing-ist-etwas-fur-reiche


    https://www.autoscout24.ch/de/…s-der-spass-kostet?a=1276



    Grundsätzlich kannst du Autos wie ein Mercedes Vito oder VW Bus wohl eh vergessen - zu teuer.


    Und statt Leasing würde ich als Alternative Langzeitmiete in betracht ziehen. Da sind fast alle Kosten inklusive (Service, Steuern, Versicherung, Pneus,..). Was dir bleibt sind Kosten für Treibstoff und Parkplatz, Mehrkilometer und das Risiko von übermässigen Schäden die du bezahlen musst.
    Deshalb hast du mit der Langzeitmiete eine wesentlich bessere Kostentransparenz und Planbarkeit, ergo das tiefere Schuldenfalle-Risiko.


    Eine der Herausforderungen wird sein überhaupt eine Firma zu finden die ältere Autos langzeitvermietet (denn für ein neueres Auto fehlt dir das Geld).


    Beispiel (gogle Suche, kenne die nicht):
    https://www.plusdrive.ch/

    Ich habe eine Noname Lampe in meinem TW3200 drin, und habe beim Wechsel keine wesentliche Änderung der Helligkeit bemerkt. Die war AFAIR c.a. 200 CHF. Finde aber leider die Rechnung gerade nicht und kann deswegen auch nicht sagen, woher die war...
    Ich benutze ihn heute noch (2. Lampe).
    Was mir allerdings ab und zu auf den Sack geht ist der Lüfter - Lager kaputt (schon laaaaange). Der Rödelt ab und zu. Ersatz ist glaub ich nicht ganz einfach und das professionell zu machen lassen kostet wohl um die 200-300 CHF.

    Quote

    Original von Kingtiger
    Hmm schade. Kostet wieder 4999.- ...


    Also bei mir steht da immer noch
    1'999 statt 4'999
    Gültig bis 25.03.2019 und solange Vorrat


    und "sofort lieferbar"

    Notebooks gibts ja so viele... wenn man dann nicht genau deine Konfiguration haben möchte sind die 20% Rabatt einfach nicht Anreiz genug.


    Mal davon abgesehen, dass hier wohl sehr wenige "gerade jetzt" einen anständigen Laptop wollen.
    Und viele die einen wollen kriegen ihn vom Geschäft. Oder über Neptun...


    Die grösste Nachfrage besteht wohl an günstigen Gebrauchtnotebooks die man dann seinen Verwandten hinstellt ;-)

    Danke für die Empfehlungen.
    Hab bei melectronics zugeschlagen, meine Frau hat sich gefreut (ist für sie, wünscht sich sowas schon länger).
    Mit den Zusatzobjektiven schaue ich dann später ggf., zuerst mal schauen wie Sie sich mit der Kamera schlägt :-)


    caradhras
    Wenn sie nur annähernd so gute Fotos hinbringt dann sind wir hier schon mal zufrieden.


    Danke für die Info. Auf den Einschlägigen webseiten werden sie meist auch super teuer verkauft. Wenn mich ein neues Gerät, mit Garantie und neuem Akku, weniger als 50% mehr kostet als ein 6 Jähriges Gerät... dann hab ich kein Bock drauf.


    Die 1300D hab ich auch schon angeschaut, gibt es bei Melectronics im Moment sogar für nur 299.-:


    https://www.melectronics.ch/de…OaVld_hstsCFY-TGwodrqEIxw


    Ich denke die wird es!

    https://www.helvetia.com/ch/co…tgeber/auffahrunfall.html


    wobei ich meine gelesen zu haben, dass das mit der Katze nicht reicht, da die Katze nicht genügend wichtig ist (Verhältnismässigkeit). Auch zu behaupten da wäre ein Vögeli über die Strasse geflogen gilt wohl nicht als ausreichende Begründung.


    EDIT: das hat scheinbar mal in der Rechtssprechung geändert, eine Katze ist heute wohl eine genügend Begründung, siehe:
    http://www.haustierforum.ch/fo…7-bremsen-f%C3%BCr-tiere/

    Haha, was für ein Thread, da schreib ich auch gleich rein:


    08.06.2016 ZRH: LX 180 --> BKK: PG 217 --> CNX
    13.04.2017 CNX: TG 103 --> BKK: LX 181 --> ZRH


    Ich verabschiede mich also für ungefähr ein Jahr nach Chiang Mai, Thailand :banana :banana :banana


    Dort werde ich Pferde reiten respektive Pferde-Reit-Touren durch den Dschungel im Si-Lann Nationalpark organisieren/durchführen.


    Informationen werden dann, sobald wir die neuen Touren anbieten, wohl auch auf http://thaihorsefarm.com verfügbar sein.


    Die Touren werden voraussichtlich nur 1-tägig sein, also auch was für einen spontanen Besuch - vielleicht kann ich auch einen Tweaker Rabatt organisieren :-)


    Sawadee krap

    Quote

    Original von LeMoZ
    Hatte gerade einen Fall von einem Produkt das im Januar bei Bestellung noch verfügbar war und dann plötzlich nicht mehr... ist aber diese Woche angekommen. :gap
    habe aber ohne eine Nachfrage meinerseits ein Mail erhalten in dem sie mir erstens eine kleine Gutschrift mitteilten und den Sachverhalt mit externen Lieferanten erklärte.


    Die externen Lieferanten buchen den Lagerbestand selber ein und aus. Genauso wie sie die Produkte direkt versenden und nicht via Digitec. Somit hat Digitec gar keinen Einfluss darauf und übernimmt auch keine Verantwortung.


    Machst du einen Vertrag mit dem externen Lieferanten? Kann dir doch egal sein wie sie das Zeug besorgen... Ich halte eine AGB in der steht "Bestellung verbindlich, Lieferung irgendwann" für missbräuchlich - spätestens wenn es "zu lange" dauert. Das hängt etwas vom Artikel und der Situation ab. Wenn ich einen Neuwagen bestelle muss ich evtl. schon mit ein paar Monaten Lieferfrist rechnen (und das ist auch normal). Wenn klar beim Artikel eine längere Lieferfrist (z.B. 3-6 Monate) angegeben ist und diese auch eingehalten wird, ist es auch o.k.
    Was ich nicht für ok halte ist z.B. "nicht bekannt" anzugeben und dann einen USB Stick in 18 Monaten zu liefern. Man bestellt wohl keinen USB-Stick wenn man ihn nicht benötigt. Und eine Lieferfrist von 18 Monaten für so ein Ding ist auch absolut nicht üblich.

    Quote

    Original von Tulpe
    Die "Ausländische": man fährt, sobald grün ist, bis fast in die Mitte der Kreuzung, wartet bis alle vorbei sind oder nur noch links abbiegen, und biegt dann selbst links ab


    solche kreuzungen gibt es zu haufen in zürich, wenn du brav an der ampel wartest, ist sie rot bevor du abbiegen kannst und es lässt dich KEINER durch, weil die zürcher in der regel asozial sind im strassenverkehr. somit wartest du ein weilchen oder nur wenn du schneller beschleunigst als der gegenüber, kommst du vielleicht "heil" durch die kreuzung - finde ich aber ehrlich gesagt waghalsig.


    Mach ich auch so - aber ist das rechtlich korrekt?

    Quote

    Original von caradhras
    btw ist euch schonmal aufgefallen, dass im Aargau von Aarau West bis kurz vor Rothrist auf der Autobahn kein einziges Schild ist, das die Geschwindigkeit angibt, obwohl da mehrere Auffahrten und Rastplätze sind? :D
    Bin da letzte Woche zweimal entlanggefahren. Beim zweiten mal inkl. Beifahrer drauf geachtet. Da war nichts.


    Ich nehme an da ist durchgängig 120? Dann braucht es keine Schilder.



    Hab ich mich auch schon gefragt. Hier gibt es von mir aus gesehen zwei Varianten die möglich sind (Namen frei erfunden):


    • Die "Ausländische": man fährt, sobald grün ist, bis fast in die Mitte der Kreuzung, wartet bis alle vorbei sind oder nur noch links abbiegen, und biegt dann selbst links ab.
    • Die "schweizerische": Man wartet vor der Ampel bis die Strasse frei ist & Ampel noch grün ist - dann fährt man. Analog zu: Man darf ja auch nicht auf der Kreuzung halten, wenn es stockenden Verkehr hat. Da muss man vor der Ampel warten.


    Ich vermute, dass rechtlich gesehen die "schweizerische" Variante gefordert wäre, obwohl die in der Realität wohl für einen wesentlich tieferen Durchsatz sorgen würde und damit eigentlich eh unhaltbar ist.


    Quote

    Original von Tobi_Wan
    Musst dich mal achten; der Gelbe Streifen hört immer kurz vor dem Kreisel (4, 5 Meter) auf. D.h. man darf (Muss sogar) Rechts ranfahren.
    Mache ich immer so.


    Naja meistens ist es so. Aber nicht ganz immer. Zum Beispiel der Letzigrund Kreisel in Zürich:


    [URL=https://www.google.ch/maps/place/Letzigrund/@47.3812574,8.5037273,98m/data=!3m2!1e3!5s0x47900a34e865ab6f:0x7edf0a3ad1e3f3f5!4m6!1m3!3m2!1s0x47900a34c490caed:0xa4d00073b94da99c!2sEinkaufszentrum+Letzipark!3m1!1s0x47900a319874a325:0x1e82356013e75b4a]https://www.google.ch/maps/pla…74a325:0x1e82356013e75b4a[/URL]


    Erschwerend kommt hinzu - was man hier nicht sieht - dass der Fahrradstreifen bis 2-3m vor dem Kreisel auf dem Trottoir ist. Das ist dann problematisch, wenn ich als Velofahrer "links halten" will (d.h. um den Kreisel rum und nicht bei der nächsten oder übernächsten raus) - ich kann nicht in der Mitte einspuren und muss dann im Kreisel schauen ob ich links rüberkomme (so mit Blick zurück und Arm raus etc. pi pa po).


    Dieser Kreisel ist so oder so katastrophal, für MIV wie Velos: Es fährt noch das Tram durch. Das heisst man muss alle 2-3 meter nach hinten, vorne, links, rechts schauen..


    IMHO gehören Tram auf eine komplett andere Fahrbahn (oben, unten) - dass man nun noch neue solche "in der Strasse" Tram Bahnen baut (von Altstetten Richtung Aargau) ist einfach gaga.


    Guet, wenn wir dann in 10-15-20-30 Jahre alle selbstfahrende Autos haben spielt es wohl keine grosse Rolle mehr. Dann haben wir so vielleicht den günstigeren Weg gewählt, in dem wir das Problem einfach aussitzen..

    Quote

    Original von DarkLordSilver
    (...)


    Und zum Thema Software Entwicklung; Da wird da jetzt schon viel mit Scrum gearbeitet, als mit Daily Standup Meetings. Wie will man sowas durchführen, wenn die einen von 0600 bis 1400 und die anderen von 1300-2200 arbeiten? Macht die Mehrproduktivität mit Mehraufwand für die Koordination zunichte...


    Zwischen 13:00 und 14:00 wobei es typischerweise nicht mehr als 15 Minuten dauern sollte.


    ... oder war das jetzt etwa keine Rechenaufgabe?


    ---


    Also ich finde Arbeitszeiten von z.B. zwischen 12-21 Uhr nicht so schlimm.. was ich aber schlimm fände (für mich persönlich), wäre eine Arbeit bei der man zu einer langen Mittagspause gezwungen wird (z.B. Verkauf 11-13:30, dann 16:00 - 21:30 Uhr).
    Da die wenigstens Leute wirklich nahe bei der Arbeit wohnen können sie diese Zeit kaum gut ausnutzen.


    Ich finde solche Arbeitszeitmodelle müsste man rechtlich "schützen", d.h. z.B. für Mittagspause über 1h 25% des Lohns gesetzlich vorschreiben (nur eine Diskussionsgrundlage). Auch Arbeit zu Unzeiten sollte finanziell gut entlöhnt werden (von Gesetzes wegen vorgeschrieben). --> Studenten und so könnten dann zu diesen Zeiten im Verkauf arbeiten => guter Zustupf zum Studium. Ich hätt sowas schon gemacht.
    Am liebsten beim Steg im Abendverkauf :gap

    Ich hab mir jetzt einen Dell Latitude E5470 bestellt. Mit i5-6440HQ (Quadcore ohne HT). Gäbe es auch mit i7-Quadcore, bald auch mit 84Wh Akku und damit sehr guter Akkulaufzeit.


    Gekostet hat mich das ganze 1060.- CHF - SSD werde ich aber selbst noch nachrüsten.


    Der E5470 ist sehr ähnlich zum neuen T460, auch dort kann man in 14" einen Quadcore haben. Nur ist der Dell Laptop bei entsprechender Konfiguration 300-500.- günstiger.
    Eigentilch wollte ich zuerst einen gleich teuren (und auch sonst sehr ähnlichen) 15" E5570 kaufen. Leider hat der ein schlechteres FHD Display.


    Die meisten anderen Laptops mit FHD im gleichen Preisbereich haben leider schlechtere Displays - oder dann gibt es zwar bessere Display aber der Laptop ist wesentlich schwerer (z.B. Schenker Laptops). Mit einer noch höheren Auflösung git es dann oft bessere Display & Beleuchtung - aber eine noch höhere Auflösung brauche ich auf keinen Fall.


    Nun ist halt auch mein 2. privater Laptop ein Dell geworden. Den Inspiron 640m habe ich auf jeden Fall auch noch in guter Erinnerung ;-)

    Quote

    Original von Tulpe
    (...)
    der i3-4000M verbraucht mehr strom als der i5
    (...)


    Beweis?


    TDP ist kein Beweis. TDP ist noch nicht mal ein guter Anhaltspunkt.


    Der Stromverbrauchs-Unterschied zwischen den beiden Modellen wird wohl marginal sein, in der Praxis wäre nur ein direkter Vergleich zwischen zwei konkreten Laptops relevant, und damit ein Vergleich nicht des CPU-Verbrauchs sondern des des Laptops.
    Insofern dann auch eher ein direkter Vergleich der Akkulaufzeit zweier konkreter Laptops.


    Um etwas konstruktiver zu sein:
    Hier wäre noch ein Review zum Laptop:
    http://www.digitalversus.com/l…-ls44-hr-p12102/test.html


    ;-)


    - bei so einem alten Laptop ist doch eine dedizierte Grafikkarte eher ein Nachteil als ein Vorteil: säuft Strom, aber trotzdem viel zu langsam für aktuelle Anwendungen (Mehrwehrt = negativ)
    - wie man sieht gibt es einen neuen Laptop mit selbiger Auflösung regulär ab 454.-: ASUS ASUSPRO Essential P751JA-T2010D, Core i3-4000M (2x 2.4GHz), 4.0GB (90NB07N1-M00880)
    (Cpu ist vergleichbar, Singlecore es bizzeli langsamer)
    http://www.toppreise.ch/index.php?k3=2372&manu=&o=pa


    ab 550.- dann mit FullHD und Windows 10 Home und 6. generation CPU.


    Und, btw., bei Toppreise habe ich auf die schnelle keinen 17.3" mit einer Auflösung unter 1600x900 gefunden.


    Ich finde aber bei so einem Notebook (ist eh zu schwer als dass der Akku so ne riesen Rolle spielen würde) ist etwas vom wichtigeren eine anständige WLAN Verbindung. Neuere Laptops gibt es dann auch mit 802.11ac, tlw. mit mehreren Antennen. Das kostet dann aber natürlich schon mehr...


    Wenn ich das ein bisschen mit den Preisen auf dem occasion-notebook-markt Vergleiche, z.B. benno-shop.ch, dann denke ich auch, dass man nicht viel mehr als 300.- verlangen kann.
    (Bei Benno-Shop hat es keine 17.3" Geräte aber die Geräte sind dafür i.d.R. aus einem hochpreisigen Segment wie Lenovo Thinkpad, HP Elitebook und neuer).


    Positiv wirkt sich imho auf den Wert aus, dass es mit 17.3" als Desktop-Replacement dienen kann. Viele Leute haben ja keine besonders hohen Anforderungen an einen PC und wenn 17.3" gross genug ist... dann haben sie hier ein halb-mobile Lösung.