Eigene Mail Adresse

  • Ich will meinen Provider wechseln, habe aber blöderweise alle meine Mail-Adressen über dessen Domain eingericht.

    Damit ich nicht nochmal vor dem gleichen Problem stehe, wollte ich mir eine .ch Domain kaufen und meine Mails darüber laufen lassen.


    Habe aber gar keine Ahnung, wie man so was macht. Vor allem, die Mails bei einem Hoster oder einen eigenen Mailserver ? Dürfte aber wohl ein Problem werden, wegen dem MX-Record, oder ?

    Brauche keine Webseite über diese Domain.


    Kann mich wer in die richtige Richtung schubsen, wie ich das anfangen soll ?


    Wir reden hier von 8 Mail-Adressen.

  • Ich selber betreibe zu Hause eine Mailcow. Dies ist ein Docker Container mit allen wichtigen Diensten inkl. Webinterface für Webmail und Verwaltung. Per VPN ist das ganze mit einem kleinen vServer im Rechenzentrum verbunden damit ich nicht via privater Home IP Mails versende (Dies führt zu Problemen bzw. sind oft wegen Spam geblockt). Jedoch würde ich für diese Lösung ein paar Grundkentnisse auf Linuxebene empfehlen.


    Ansonsten würde ich ein Service Empfehlen welcher sich auf Mails spezialisiert hat. Je nach Ansprüchen (Serverstandort, nur Mail oder auch Kontakte und Kalender, Speicherplatz, Preis) gibt es verschiedene Möglichkeiten: Proton, Mailbox.org, Office365, Gmail

    Workstation: Shuttle HTPC, i5 7400, 16GB RAM, Gigabyte GeForce GTX 1050 Ti WindForce, 256GB m.2 SSD, 4TB SATA HDD

    Homelab: Intel NUC8i3BEH2, i3-8109U, 32GB RAM, 2x 500B SSD (PiHole, Plex-Server, TOR-Relay, Proxy, Bitwarden, Mailcow)
    Daten: Synology DS1813+ 5x 10TB als SHR, 2x 4TB als SHR
    Media: LG OLED65C8, Playstation 4, Nintendo Switch, Sonos Playbar inkl. 2x Symfonisk Rear
    Mobile: MacBook Air 13" Mid2019, i5 1,6 GHz, 16GB RAM, 500GB SSD; iPhone 10 Pro 256 GB Midnight Green

  • Wenn du nur ein Postfach (mit unbegrenz alias) benötigst würde ich Microsoft (office) 365 machen, kostenpunkt 4.20 im Monat.

  • Ich habe eine Domain bei fsit.ch (hier im Forum) und auf der Synology die Mailstation.

    Funktioniert soweit gut, beim Mailserver zu Hause einfach folgendes beachten:


    1) Anfangs hatte ich etwas Mühe mit Zertifikaten und SSL Verschlüsselung. Liegt aber am Anwender und nicht am System... ;-)

    2) Du bist dann auch selbst für das Backup verantwortlich => Disk weg, Mails weg. Das Problem hast du bei einem Anbieter nicht

    3) Wenn deine Software und/oder Infrastruktur zu Hause aussteigt, dann werden keine Mails zugestellt. In der Zwischenzeit zugestellte Mails gehen verloren


    Ich habe daher für alles "kritische" nach wie vor die G-Mail Adresse und für das weniger kritische eben jene zu Hause.

  • OK, schon mal vielen Dank für die Tipps. Werde ich mir alles anschauen.


    Könnte ich auch z. Bsp. die Domain bei fsit.ch machen und auch das Hosting ? Damit ich mich zuhause nicht mit einem Server rumschlagen muss ? Auf was müsste ich da achten beim Vergleich von Angeboten ?

  • Schreib doch kurz fastforward an. Er kann dir sicher gut helfen. fsit.ch mag 1.- teurer sein als billige Anbieter, aber das Portal, sowie der Service ist 1A. Bis heute nicht einen Ausfall... ;-)


    (nein, ich habe keine Aktien, ich bin einfach ein vollends zufriedener Kunde)

  • Ich versteh diese ganze Protonmail geschichte einfach nicht, was soll daran denn so viel besser sein? Wegen der Verschlüsselung? Das funktioniert ja sowieso nicht wirklich ohne dass die Person am anderen Ende irgendwas anders machen muss als bei einer normal E-Mail...

  • Also entweder einen x-beliebigen Hoster nehmen (fsit, Hostpoint, Hoststar, usw.), das wird wohl am günstigsten.

    Alternativ Dienste wie Google Apps for Business oder Microsoft 365.


    Was eigenes aufsetzen ist zwar cool, aber ohne Grundwissen bezüglich Einrichtung wirst du eh kaum eine Mail rauskriegen die nicht im Spam landet gegenüber ;)

  • Ich habe mir eben aus Freude an der Sache auch meinen eigenen Mail-Server eingerichtet.


    1. eine beliebige Domain kaufen

    2. bei Hetzner einen kleinen Server für ca. 3 Euro pro Monat mieten

    3. gemäss Anleitung Mailcow auf dem Server installieren

    4. DNS-Einträge (MX, SPF, etc) bei deinem Domain-Provider erstellen

    5. etwas lernen dabei und Freude daran haben ;-)

  • Hallöchen,

    Was alternativ auch noch gemacht werden könnte:


    1) .ch Domain hier kaufen (https://manager.fsit.ch/)

    2) Exchange Plan 1 oder ein Office 365 Produkt hier kaufen (https://manager.fsit.ch/cart.php?gid=25)


    Und schon hast Du was nachhaltiges ;)


    ps. sorry für die Eigenewerbung, aber kann ja auch auf andere adaptiert werden.

    Wenn "Server" eine Religion ist, habe ich die passende Kathedrale dazu!
    --
    WebHosting - Server Housing - vServer -Online Backup - Antispam
    Attraktives Partnerprogramm für jeden.
    Mehr infos unter www.fsit.com oder via PN. Für Tweaker-Rabatt ist eine Nachfrage via PN sinnvoll.
    Noch 148'713 Mails checken um die Welt zu retten ??? Mit dem FSIT Spamfilter wäre die Welt mit nur 3'269 Mails gerettet.


    Wir freuen uns auch über ein Facebook Like ;)


    Ein Spermium enthält 750 MB an DNA-Daten. Das macht pro Ejakulation ca. 164,8 Mio. GB an Daten und entspricht rund 270 Mio. GBit/Sek. Bandbreite.