Aktienkauf?


  • Ich glaube die Beratung auf den Fond hin ist richtig. Du hast nicht besonders viel Ahnung von Aktien, die Gebühren sind auch sau hoch, mit den 2000 Chf hättest du Gebühren von 60 Franken jedes Jahr, im ersten Jahr sogar 140. Da hast du schon zu Beginn 7% verloren, jedes Jahr nocheinmal um die 3%. Wenn der Fond Gebührengünstiger ist geh da rein.


    Rubbel lose sind allerdings noch viel viel schlechter, wahrscheinlich noch schlechter als Lotto.

  • Bei diesem Thema (Depot usw.) lohnt es sich extrem ein bisschen die Preise zu vergleichen...


    Swissquote hat afaik keine Depotgebühren, ebenso die Postfinance (haben Depots bei der BCV) und die Courtagen sind auch relativ günstig.


    Die BEKB schiest da definitiv in der teureren Liga. NAB(CS) gehört auch nicht zu den günstigsten, hat aber die Hälfte...

  • Quote

    Original von kNt
    Rubbel lose sind allerdings noch viel viel schlechter, wahrscheinlich noch schlechter als Lotto.



    EuroMillions ist sehr gut!


    Die Chance, mit EuroMillions 100 Mio zu verdienen ist grösser als die, mit "normalem" Lohn 100 Mio zu verdienen. Also lohnt sich EuroMillions! Lasst euch das von einem Mathematiker gesagt sein :)

  • Hab am Wocheende aber gelesen dass es 623 mal wahrscheinlicher ist binnen einem jahr von einem Blitz getroffen zu werden als im Lotto zu gewinnen? ;)

  • Xoood :
    Wenn du Geld hast, welches du nicht brauchst und eh sparen würdest, wieso dann nicht diese 7000.- investieren?


    Die Courtagen sind wirklich nur Details wenn sich die Spekulation (dass die UBS Aktie in den nächsten Jahren wieder nach oben steigt) bewahrheitet.


    Also für mich geht das absolut auf. Wieso sparen mit 1,5% und nicht mit einer Aktie, bei der die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass sie innerhalb von den nächsten 5 Jahren einen "Zins" gibt von über 50% hergeben.



    kNt : Auf jeden Fall sollten Beratungen finanziert werden. Sorry, das war ne Auflistung für den Aktienhandel.


    Hab heute übrigens noch der Swissquote hotline angerufen.
    Bei Swissquote siehts so aus:


    0,025% (aller Wertpapiere + Guthaben auf dem Konto), mind. 12.50; max. 25.-- / Quartal



    Aktienkäufe im Wert von 2000.-- - 5000.- kosten glaub' ich 25.-- (kann man auf swissquote.ch nachschauen)


    Dazu kommen Stempelgebühren sowie Börsengebühren, die aber zusammen anscheinend etwas von vielleicht 5.- ausmachen. (Weiss jemand gerade wie die Prozentsätze sind?)


    Swissquote ist also extrem günstger als die BEKB, wenn man jetzt nur den Aktienhandel vergleicht.

    Die wohl bald grösste und beliebteste Exchange mit einer Grosszahl an Coins: Binance (Ref-Link und tut nicht weh :])

    Edited once, last by Saiba ().

  • Quote

    Original von Saiba
    Xoood :
    Wenn du Geld hast, welches du nicht brauchst und eh sparen würdest, wieso dann nicht diese 7000.- investieren?


    Ich habe eine Aufteilung von 60/20/20.


    ~60% Liquidität
    ~20% Obligationen
    ~20% Aktien


    das reicht mir an aktien... ;) Habe letztes jahr einige male ein bisschen gespielt, braucht aber Zeit untertags und die fehlt mir im Moment, daher lass ich es sein. Habe grundsätzlich das prinzip dass ich nie aktien mit verlust verkaufe und nur SMI Titel kaufe. Ist bisher immer gut aufgegangen. (und nein, die 20% aktien sind keine welche ich am aussitzen sind, das war spielgeld und ist wieder liquidität ;))


  • Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Bei deinen Aktienkenntnissen (ist nicht bös gemeint, aber ist halt so) wirst du z.B. den SMI kaum schlagen können, sprich mehr verdienen als der. Bei deinem Kapital kannst du nicht gescheit diversifizieren (Risiko verteilen, also NICHT nur UBS kaufen). Wenn du also längerfristig z.B. 6% Rendite hast, aber zu Beginn schon 7% verloren hast und später von den 6% auch noch jedes Jahr 2-3% weggehen lohnt sich ein Aktienkauf für dich nicht, nimm also eher einen Mittelriskanten Fond mit wenig Gebühren.

  • Leih dir Geld, hol dir Mini Futures auf SMI, ganz viele, und dann hast du am selben Abend voll das Geld gemacht! (Oder auch nicht höhö)


    Sonst würd ich mich vorerst an einen Fonds halten und mich in Ruhe mal in die Thematik einarbeiten. Der Markt soll ein freier Markt sein - was jedoch nicht der Fall ist, wenn Leute daran teilnehmen, die absolut keine Ahnung von der Materie haben und sich deshalb durch andere Personen so stark beeinflussen lassen... Aber das ist natürlich nur meine persönliche Meinung.

  • Hab dieses Jahr auch ein wenig mit (UBS-)Aktien gespielt. Beim ersten Deal hab ich 15% und beim 20% gemacht (nach Abzug aller Gebühren). Wobei jedes Mal im Idealfall sicher mehr rauszuholen gewesen wäre - aber das ist immer Statistik und hat mit dem konkreten Einzelfall nichts zu tun. Meine Deals wickle ich über die Mirgosbank ab, wo ich auch sonst meine Kontos habe. Ich habe es mit Swissqotes verglichen und solange ich nicht mehr als 15'000.- in Aktien investiert habe und nicht alle 2 Wochen eine Transaktion in Auftrag gebe, fahr ich bei der Migrosbank besser.


    Ein paar grundsätzliche Tipps:
    - man kanns nicht genug oft betonen: Nur Geld das du nicht vermissen wirst! Sonst kannst du nicht mehr schlafen oder wirst emotional reagieren, was immer schlecht ist.
    - Man sollte schon mehr als 1000.- investieren, sonst musst du schon mindestens 20% Steigerung erzielen, bevor du überhaupt anfängst Gewinn zu machen.
    - Rechenspiele bringen überhaupt nichts ("Wenn ich bei 8.20 UBS gekauft hätte, dann hätte ich jetzt fast 150% Gewinn gemacht!" oder "Wenn die UBS Aktie in 3 Jahren wieder auf >80.- ist,..."). Die sind unrealistisch. Wenn sich jeder so sicher wäre, wären alle in 3 Jahren Multi-Millionäre.


    Im Moment würde ich übrigens keine Aktien kaufen, da es sich mit ziemlich hoher Sicherheit, um ein lokales Hoch handelt, das noch zusätzlich durch psychologische Effekte angeheizt wird. Deshalb hat UBS im Moment einen Wert, der sicher nicht realistisch ist. Ich persönlich kaufe immer in Krisenzeiten, wenn die Firma nicht bankrott geht, kann es auf lange Sicht nur hinauf gehen.
    Das bringt mich zu meinem letzten Tipp :gap:


    - Hör nicht zu sehr auf die Empfehlungen von Börsengurus oder Bankberatern. Wenn die alle immer recht hätten, müssten sie nicht mehr als Berater arbeiten. Die meisten bellen sowieso nur dem allgemeinen Tenor nach. Wenn Du exakt machst, was sie dir sagen, hast du im Durchschnitt genausoviel Gewinn/Verlust gemacht wie der allgemeine Markt.


    Gruss
    Cyberlord

  • Gibts nicht irgendein Browsergame, an dem man mit Aktien handeln kann deren Wert sich an der richtigen Börse identifiziert?
    Also einsteigen wie an der richtigen Börse nur mit virtuellem Geld. Wäre sicher sehr hilfreich um das ganze näher kennenzulernen.

  • Quote

    Original von pyro
    Gibts nicht irgendein Browsergame, an dem man mit Aktien handeln kann deren Wert sich an der richtigen Börse identifiziert?
    Also einsteigen wie an der richtigen Börse nur mit virtuellem Geld. Wäre sicher sehr hilfreich um das ganze näher kennenzulernen.



    Eh doch, gibt doch grad sowas.
    Weis den Link grad ned aber auf Börse im SF1 (nach SchweizAktuell) wirds immerwieder erwähnt.


    Habs gefunden;
    Ist aber erst ab dem 14September :D


    http://www.sf.tv/sendungen/eco…ual.php?docid=boersengame

    Nur noch am ASUS Läppi unterwegs
    Streite Dich niemals mit einem Idioten, denn damit läßt Du Dich auf sein Niveau herab und dort schlägt er Dich mit seiner Erfahrung!

  • Ich mach es kurz die Ubs Aktie wird in den nächsten 10 jahren kein kurs von 80 CHF haben. Realistisch ist ein Kurs in den nächsten zwei Jahren von 25-28 CHF
    - den die K/G ist mässive verwässert worden
    - der Geld abfluss ist höher als der Neu zufluss. was den gewinn schmalert.
    - die Bank schreibt wahrscheinlich erst 2011 ein Gewinn.
    - Boni werden wieder die alte Werte erreichen, was den gewinn schmälert
    und dem aktienkurs auch nicht dienlich ist. u.s.w


    Wär intressant mal zu wissen was eure Bank an gebührem kassiert bei eim Betrag von 10'000 CHf

  • Basler Kantonal Bank;


    10% beim Kauf
    60.- Depot im Jahr
    10% beim Verkauf

    Nur noch am ASUS Läppi unterwegs
    Streite Dich niemals mit einem Idioten, denn damit läßt Du Dich auf sein Niveau herab und dort schlägt er Dich mit seiner Erfahrung!


  • Meine Meinung nach stimmt das mit den 25-28 CHF nicht. Ich wette, dass der Kurs in den nächsten 5 Jahren auf über 50 CHF klettern wird und dass er in den nächsten 7 Jahren wieder auf 80 CHF ist. Man darf nicht vergessen:


    Die UBS ist nicht 50 oder 60 Jahre alt. Die UBS ist erst 11 Jahre alt (Gründung am 29. Juni 1998) und der Kurs kam so hoch in 11 Jahren. ;-) Jetzt ist er klar wegen der Krise gesunken. Aber der kommt wieder so hoch. Ich bin bereit, um CHF 200 zu wetten, dass der Kurs in max. 7 Jahren wieder auf CHF 80 oben ist

  • Ich vergesse Wette nie. ;-) Ich habe sogar eine Wette offen, die erst 2025 ausläuft. Die ist aber eher makaber: Kaliforien hat ja ein gewaltiges Problem mit dem San Andreas Graben. Und einige Geologen sagen voraus, dass in den nächsten Jahren durchaus Kalifornien "abbrechen" und versinken könnte. Und darauf habe ich im Jahr 2000. Und zwar habe ich gewettet, das es am 31. Dezember 2025 Kalifornien nicht mehr gibt. Dort geht es um ein Nachtessen à la "500 CHF minimum PRO Person". Ich weiss, ziemlich makaber, aber damals war ich 15, als die Wette im Frühling 2000 entstand. Aber: Die Wette ist nicht vergessen, Wettschulden sind Ehrenschulden. Wenn jemand mit mir um seinen Finger wetten würde und ich würde gewinnen, dann müsste die Person mir ihren Finger auch bringen, weil, gewettet ist gewettet. ;-)

  • Quote

    Original von SneakBite


    Meine Meinung nach stimmt das mit den 25-28 CHF nicht. Ich wette, dass der Kurs in den nächsten 5 Jahren auf über 50 CHF klettern wird und dass er in den nächsten 7 Jahren wieder auf 80 CHF ist. Man darf nicht vergessen:


    Die UBS ist nicht 50 oder 60 Jahre alt. Die UBS ist erst 11 Jahre alt (Gründung am 29. Juni 1998) und der Kurs kam so hoch in 11 Jahren. ;-) Jetzt ist er klar wegen der Krise gesunken. Aber der kommt wieder so hoch. Ich bin bereit, um CHF 200 zu wetten, dass der Kurs in max. 7 Jahren wieder auf CHF 80 oben ist


    Vergiss bitten nicht das die Notenbanken zur Zeit Geld Drucken wie wild und es noch Gratis an die Banken abgeben. Was langfristig zur einer überhitzung der wirtschaft führt
    Infaltion ist Gift für den Aktienmarkt. Aus diesem Grund nehme ich deine Wette an.


    zurück zu bei meiner Frage


    Postfinance ist die
    Depot Führung gratis
    Für kauf Komission 25 Chf
    Für Verkauf Kommission 25 CHF

  • swissquote ist einfach nur überteuert. schaut ein wenig rum, es gibt viel günstigere auf dem markt, insbesondere wenn man über die landesgrenze hinausschaut. ich denke die schweiz ist diesbezüglich weit abgeschlagen was brokeranbieter anbelangt.

  • Hast Du da ein paar konkrete Tipps?


    Ich brauche nämlich momentan swissquote.

    "Höchstgeschwindigkeit und Beschleunigung von 0 auf 100 km/h sind interessante statistische Werte - Werte, die Sie allerdings kaum je verwenden werden. Unser Ansatz im Hinblick auf die Leistung basiert auf der täglichen Fahrpraxis. Eine schnelle Beschleunigung beim Überholen mit wenig Gangwechseln ist ein wichtiges Sicherheitsmerkmal. Sofort verfügbare Kraft bedeutet eine grössere Kontrolle. Und mehr Spass. Sie können sich auf die kultivierte Kraft von SAAB verlassen."