aixo's Tesla Model X 100D

  • Hoi Zäme


    Da bereits einige sich für das Thema interessieren, erzähle ich gerne etwas von der Entscheidung und Bestellung meines Model X. Ich habe mich Anfang Jahr verstärkt nach einem neuen Auto umgesehen, da ich meinen treuen Hyundai im Frühling / Sommer, sicher spätestens bis zum Ende der Leasingdauer im August, verkaufen wollte. Eigentlich sollte es ein BMW werden, da ich schon immer BMW Fan war und auch schon diverse Modelle gefahren bin. Aber irgendwie sah ich dann nach einigen 340er Kombis den Sinn nicht, vom Hyundai Mini-SUV auf einen Kombi zu wechseln, wenn das Thema Familienplanung aktueller ist, als es noch damals beim Hyundai-Kaufentscheid war. Also - wie damals 2014 - die neuen X Modelle angeschaut. Irgendwie gefällt mir aber nur der X5 und das ist einfach ein mega Protzkübel. Nichts gegen Protz. Ich feiere hier im Forum die, die Dodge RAM fahren, Hummer, was auch immer. Der X5 ist echt ein sexy Gefährt. Aber Unterhalt, Moscht,.. Immerhin gefällt er meiner Frau. Das spielt auch eine Rolle. Sie hat zwart ihren Fiat 500. Aber sie soll sich im neuen Auto auch wohl fühlen. Dann kam so der entscheidende Tag, als mein Arbeitskollege der ein Vor-Facelift Model S fährt, mich fragt, ob wir spontan bei Tesla Bern reinschauen. Als wollte es das Karma, sagte ein Kunde beim Kafi die Probefahrt ab und ich durfte spontan in ein X reinsitzen und bekam eine umfassende Demo mit Fahrt. Ich war total geflasht. Mitgefahren im S war ich schon. Aber die gechillte Fahrweise mit der Rekuperationsbremse, die Stille im Auto, der Pfupf, den das Ding hat und dann halt die ganzen Tech Gadgets, wie das Display, Luftfahrwerk, bequeme Sitze, tolle Audioanlage.. - dann ging das grosse Rechnen los. Der Hyundai war im Unterhalt recht günstig, säuft aber wie eine Kuh bei 30°. Ich habe mir bereits bei der Evaluation eines BMW überlegt, wieviel mehr pro Monat mir etwas mehr Komfort und Pfupf wert ist und - lange Rede kurzer Sinn - der Tesla kommt mit etwas Anzahlung nicht wirklich viel drüber. - Ja, ich lease meine Autos. Diskussion unnötig. Wer seine Autos kauft: Gratulation, ich bin stolz auf dich :)


    Ich bin ziemlich gespannt auf den Alltag damit. Er ist um die 5 Meter lang, hat um 480km Reichweite (NEFZ), also wer dauernd durchdrückt und vorwärmt etc. wird kaum über 400 Kilometer kommen und kalt mag der Tesla auch nicht. Bei Temparaturen um 0° geht die Akkuleistung auch mal 1.5x runter. Ich habe mir ziemlich alle Mängel aus 3-4 bekannten Foren reingezogen - vor allem jetzt im Winter - und bin immer noch sehr überzeugt, dass ein Auto von einer Tech-Firma, das bessere Fahrzeug für mich ist, als die lustigen Versuche der klassischen Autobauer. Alleine nur die Schwarmintelligenz und Updates Over-the-Air sind echt tolle Argumente. Das Vor-Facelift Model S hat heute mehr Reichweite als bei Auslieferung, da die Software optimiert wurde und auch aktuell noch optimiert wird. Die Autopilot Version vom Vor-Facelift Model S ist ebenfalls fortschrittlicher, als die, meines Model X, da die 1. Version einfach mehr Erfahrung gesammelt hat. Aber wenn du dir so überlegst, dass der Tesla von Mensch Z in meiner Einfahrt hochgeht, weil ich mein Luftfahrwerk an der Stelle hochgestellt habe, ist schon eine ganz eigene Dynamik, die da passiert. Ich sage nicht, dass so ein Tesla für jedermann ist. Kein Motorensound, einige Kinderkrankheiten, wie Dichtungen die im Türbereich scheinbar nicht immer 1A sitzen oder quietschen. Oder mal was, das klappert - gibts alles. Überhitzungsmeldungen etc. oder so Zeug liest man in Foren sehr selten und wenn man bedenkt, dass in Foren oft die 10% Fanboys und dann primär 80% der Geplagten anwesend sind, stimmt mich das Total der Meldungen ziemlich positiv.


    Über das Dafür oder Dagegen kann man - könnt ihr - sicher seitenweise philosophieren. Ich lese auch gerne mit. Ich will noch was zum Bestellablauf sagen: Das läuft natürlich ähnlich cool. Bestellung über die Website. Mit Promocode gibts ein Geschenk für den Werber und für den Angeworbenen je im Rahmen von ca. 500 CHF. Und für mich gibts Gratis unbegrenzt Supercharger Nutzung. Gebunden an die VIN des Autos. Die Promo gilt bis April. Wer sich einen Tesla ohne Code bestellt oder ein Model 3 kriegt 400kwh Supercharger Gutschrift pro Jahr. Mehr nicht. Aktuell befindet sich mein Model X gemäss Benutzerkonto auf Tesla in der Fertigungsplanung. Man wird da ca. alle 2 Wochen mit einer netten Mail mit Erklärvideos über den aktuellen Stand informiert. Auch wenn das Fzg dann verschifft wird, ankommt und natürlich wann die Übergabe ist. Bei mir wirds voraussichtlich Juni werden. Hier übrigens mein Promocode, wer persönlich Fragen hat, darf sich gerne per PN melden: http://ts.la/stefan52421


    Meine Konfiguration. Habe mich nach einigen Diskussionsrunden mit meiner Frau für Schwarz-in-Schwarz entschieden. Aussen, weil der weisse etwas Vorarbeiter-Flair hat, fast wie jedes weisse SUV. (Auch der Hyundai) und innen, weil weiss und beige zwar hammer aussehen, aber wenn da mal Kinder drin sitzen,.. Dabei dann auch gleich für die 7-Sitzer Konfig entschieden. Die ist genau gleich wie die 5-Sitzer, hat aber im Kofferraum 2 vollwertige, beheizte Sitze, die sich komplett flach umlegen lassen. Alle Türen ausser der Haube (Darunter ist auch ein Stauraum) schliessen und öffnen elektrisch auch via Smartphone App. Ich habe mich für das Premium Upgrade entschieden wegen des dickeren Soundsystems und Luftfiltersystem und als Gimmick gibts die Fronttüren, die sich bei Annäherung des Schlüsselbesitzers öffnen und beim Druck aufs Bremspedal schliessen. Zusätzlich der verb. Autopilot, welcher halt schon ziemlich autonom am Strassenverkehr teilnehmen kann. Natürlich stets mit der Kontrolle des Fahrers. Das finale Upgrade für vollautonomes Fahren macht aktuell keinen Sinn, da es gesetzlich nicht erlaubt ist. Die 20" Felgen haben gegenüber den 22" die bessere Reichweite für die Batterie und diese habe ich in 100kwh gwählt.


    Das wärs mal vorweg. Wenn jemand Fragen hat beantworte ich die gerne. Wenn er dann da ist, werde ich gerne auch berichten, wie er sich im Alltag verhält. So Supermarkttiefgarage mit den Flügeltüren oder dass man ihn mit der App aus der Parklücke fahren kann, damit man besser Einsteigen kann - ob man das wirklich nutzt, oder es Spielereien sind etc. Wer Lust hat im Sommer mal Reinzusitzen ist dann sicher beim Tweaker Treffen herzlich eingeladen.


    Gruess, aixo






    Aus dem Netz: Mit 22" Felgen und weissem Interieur:


    Aus dem Netz: Cockpit mit schwarzem Leder:

  • Das Kostet mit der grösseren Batterie über 100k?
    Oder ist das nur so ein UVP beim Tesla Konfigurator?


    Was passiert eigentlich wenn z.B. Nach 5 Jahren der Akku durch ist, bekommt man einen neuen ersetzt?

  • Hast du dich mal mit der Ökobilanz auseinandergesetzt?


    Hast du dich mit den absolut mühsamen nicht behebbarhen Krankheiten auseinandergesetzt?


    Viel Spass damit, mit nem X5 hättest länger Freude gehabt, ohne Dinge schön schwatzen zu müssen. :D

    Mobile-Workstation: Apple MacBook Pro 15 2017 // 16GB // Pro 555 // 1TB SSD // VMWare Fusion


    Gaming-Station: i7-8700k @ 4.7GHz // 32GB // GTX 1080 // 1TB 960 EVO M.2 // Windows 10 Professional


    Datengrab: Synology DS415+ // 18TB


  • Irgendwie komme ich mir mit meinem 2009er Occasion Dacia in diesem Forum mittlerweile ziemlich arm vor... :gap


    Naja, dafür wohne ich in meinem eigenen Zweifamilienhaus in einer neu umgebauten Wohnung und habe (gemessen am Wert des Hauses) nur wenig Hypothekarschulden... ;)

  • Quote

    Original von Skoalman
    Irgendwie komme ich mir mit meinem 2009er Occasion Dacia in diesem Forum mittlerweile ziemlich arm vor... :gap


    Mitsubishi, 1996. :)

    Lian-Li PC-V1100B / Eizo FlexScan S2133 x 2 / Intel Core 2 Duo E7400 / Asus P5Q / Asus STRIX R7 370

    Edited once, last by cockroach ().

  • Ach was. Ich habe meinen 2000' Opel Astra OPC über gefeiert. Nur weil andere teure Autos leasen, ist niemand was besseres. Weil andere teure Autos kaufen, sind die auch nicht besser. Ich bin dafür in einer Mietwohnung auf dem Land - gut, ich würde aktuell nichts anderes wollen :D So hat doch jeder seine Präferenzen.


    rovster: Wie lange fährst du deinen Tesla schon, damit du mir aussagekräftige Infos zu nicht behebbaren Krankheiten geben kannst? Schon mal mit der Ökobilanz des 1998 Renault Laguna von meinem Nachbar auseinandergesetzt? Ich trenne Müll, bin aktiv in der Anti Footwaste Kultur und kaufe mein Gemüse seit Jahren in Stofftaschen, die ich immer selber mit in die Migros bringe. Da kann sich erst mal einer eine Scheibe von abschneiden, bevor ich mich auf eine Öko Diskussion bei einem 500 PS Suv einlasse. :D

  • Durfte den X von einem Bekannten mehrmals bewegen, wie zuvor auch schon seinen vorherigen S.
    Ja, ziemlich geil zum Bewegen, das darf man sagen. :D


    Bis jetzt nicht behobene Krankheiten (solche die das Auto doch bisschen zu Premium machen sollten und auch schon beim S vorhanden sind):
    - Ständige Bluetooth-Unterbrüche sobald die Freisprecheinrichtung aktiv ist
    - Sensor der bei niedrigen Temperaturen ständig ausfällt (Abstandstempomat, Parken etc.)
    - Regensensor ist absolut unbrauchbar (Wischer-Automatik...)


    Da gibt's bestimmt noch mehr, aber ich möchte keinen Tesla, darum habe ich mich auch nicht damit auseinandergesetzt. =)


    Jedenfalls, ich gönn dir die Kiste. :cheers

    Mobile-Workstation: Apple MacBook Pro 15 2017 // 16GB // Pro 555 // 1TB SSD // VMWare Fusion


    Gaming-Station: i7-8700k @ 4.7GHz // 32GB // GTX 1080 // 1TB 960 EVO M.2 // Windows 10 Professional


    Datengrab: Synology DS415+ // 18TB


  • Quote

    Original von Entsafter
    Die Probleme hast du auch bei BMW.


    Aktuelle 2017er Modelle:
    Ausfall Verkehrszeichenerkennung und Tempomat
    Regensensor unbrauchbar


    Kann ich beides nicht bestätigen. (X5)
    Regensensor wird wohl Geschmackssache sein, aber dass er gar nicht geht, nö. :gap

    Mobile-Workstation: Apple MacBook Pro 15 2017 // 16GB // Pro 555 // 1TB SSD // VMWare Fusion


    Gaming-Station: i7-8700k @ 4.7GHz // 32GB // GTX 1080 // 1TB 960 EVO M.2 // Windows 10 Professional


    Datengrab: Synology DS415+ // 18TB


  • Quote

    Original von aixo
    Ich habe mir bereits bei der Evaluation eines BMW überlegt, wieviel mehr pro Monat mir etwas mehr Komfort und Pfupf wert ist und - lange Rede kurzer Sinn - der Tesla kommt mit etwas Anzahlung nicht wirklich viel drüber


    Ich habe aktuell einen 2009 Volvo der eher Reparatur-Anfällig ist. Hab die Rechnung mit dem Tesla auch mal gemacht, bin von einem Kaufpreis von 100'000.- ausgegangen. Da du 8 Jahre Vollgarantie hast und ich eher skeptisch bin bezüglich dem Wert beim Wiederverkauf eines 8 jährigen Elektro-Autos hab ichs mal auf 0 abgeschrieben. Macht 12'500.- pro Jahr zzgl. Versicherung, Strom & Verschleissteile.
    Verschleissteile sind massiv weniger als beim Diesel (oder allgemein "normalen"). Durch die Rückgewinnung brauchst du viel weniger Bremsen, Reifen brauchst du mehr wegen dem hohen Drehmoment. Ich hab ca. 2'000.- Diesel-Kosten im Jahr, der Strom kostet mich im Schnitt 13rp (Hoch/Nieder), wobei man ja hauptsächlich im Niederdarif lädt, daher massiv drunter. Unter dem Strich kostet mich der Volvo (inkl. Abschreiber) nicht sooooooo viel weniger im Jahr... Daher geht diese Rechung von Aixo tatsächlich auf...


    Quote

    Original von rovster
    - Regensensor ist absolut unbrauchbar (Wischer-Automatik...)


    Ach... Ich hab noch kein Auto erlebt wo der Regensensor immer funktioniert hat. Wenn ich das Auto im Service hatte und sie mir dieses "Abperl-Ding" auf die Front-Scheibe machen, dann geht es genau 1 Wisch und der Sensor meint es regnet und wischt wie ein Wahnsinniger... Ebenso bei Salz auf der Strasse wenn es ein bisschen schmiert auf der Scheibe... Sobald nur ein bisschen Dreck auf dem Sensor ist geht die Post ab. Umgekehrt kann es dir die halbe Front-Scheibe verregnet, solange kein (relevanter) Tropfen auf dem Sensor-Bereich liegt tut sich da gar nichts...
    Das ist echt kein Argument gegen den Tesla ;-)


    Für mich sprechen 3 Sachen gegen den Tesla.
    1) Es gibt keinen schlauen Kombi ala V50 (ein kleiner Ziegelstein mit ziemlich viel Platz im Gegensatz zu gleichgrossen A4, BMW 3xxx etc).
    2) Innen wurde gespart. Der Innenraum wirkt billig... Das riesen I-Pad in der Mitte ist zwar sehr funktionell, aber hässlich.
    3) Da ich nicht über eine Millionen-Hütte verfüge sondern in einem kleinen 1945 Haus wohne wessen Garage um einen VW Käfer herumgebaut wurde... passt der Tesla schlicht in der Breite nicht da rein ;-) (der V50 schaut schon 10cm hinten raus wesswegen ich das Garagentor abmontieren musste ;-))


    @Edit
    Die Verkehrssteuer bei Elektro-Autos ist übrigens unter Umständen je nach Kanton noch ein Faktor... Im Aargau ist es Hubraum-Abhängig bei Verbrennungsmotoren (mein 2L kostet mit 300.-/Jahr). Elektro-Autos sind Leistungsabhängig, wäre für das Modell S immerhin 900.-/Jahr... Gibt aber kantonal riesen Unterschiede...

  • Zu den Regensensoren:
    Haben nen Peugeot 206 von 2005, da funzt der erstaunlich gut, auch bei Salz usw. auf der Scheibe.
    Beim Peugeot 5008 welcher ein paar Jahre jünger ist (2012? Weiss echt grad ned) ist der Sensor bei Salz und so fürn Arsch, die Scheibe ist klar aber der wischt als gäbs kein Morgen mehr...


    Habe mich schon immer für Tesla interessiert, mir würde aber das Model 3 reichen. Habe mein Geld in ein Haus und meinen Sohn investiert, da liegt n X oder S nicht (mehr) drin.


    Ein Kollege hat "versehentlich" 2 Tesla Model 3 bestellt und war einer der ersten, mal schauen was er mit dem 2. macht. (Er wollte eigentlich ursprünglich den S mit allem drum und dran).


    Wie machst du's eigentlich mit der Ladestation Aixo? Mietwohnungen sind ja (noch) nicht für die Schnellladestation ausgerüstet und mit ner normalen 230V oder 400V Dose kommste im wahrsten Sinn des Wortes nicht weit...das wird wohl in Zukunft mit dem Model 3 auch so ein Thema, gerade in der Stadt wo man bei einigen Wohnungen einfach nur in der blauen Zone parkieren kann...da gibts ja noch gar nicht bezüglich Ladestation.
    Ich meine um mit ner stinknormalen (macht man wohl besser nicht) 230V/10A Dose 100kWh zu laden dauerts ja fast 50h (100'000W / 2300w/h).


    Klar kann man an öffentlichen Stationen laden, aber da musste dann doch ne Weile warten (Kollege hat nen S und wartet glaube ich so 45min bis 80%). Wenn man zuhause ne Station hat kann man den einfach über Nacht anhängen.


    Mal schauen wie lange der 206 noch hält, der wird bis zum abliegen gefahren da es ein RC ist macht das fahren sogar noch Spass. Danach müssen wir mal schauen was es geben könnte ;) Ne Ladestation könnte ich gleich bei meinem Carport einbauen, die ganze Stromverteilung vom Haus ist grad im Keller daneben.

    [Backup Server] Intel i5 3470 (4x3.2GHz), 8GB DDR3, 120GB SSD, ~50TB, Lian-Li D8000
    [24/7 Server] Xeon W3670 (6x3.2GHz), 18GB DDR3, 2.4TB SSD, 13TB HDDs
    [Gaming 1] Xeon E5-1620 v3, 16GB DDR4, 750GB SSD, 2TB HDD, Geforce 1070 8GB, 27" Acer Predator + 22"
    [Gaming 2] Medion Erazer X7841 Laptop, i7 6700HQ, 16GB DDR4, 500GB SSD (M.2) + 120GB SSD (M.2), Geforce 970M 3GB, 17.3" FHD
    [Oldschool] Asus P2B-B, 466MHz Celeron, 0.5GB SDRAM, geForce 2, 606 GB

    Edited 6 times, last by Tobi_Wan ().

  • Quote

    Original von rovster


    Kann ich beides nicht bestätigen. (X5)
    Regensensor wird wohl Geschmackssache sein, aber dass er gar nicht geht, nö. :gap


    Haben das aktuell bei allen X1, X3 und den 5ern in der Firma festgestellt. Scheint auch mit dem aktuellen Connected Drive Update nicht besser geworden zu sein.


    Regensensor geht schon, aber halt öfters mehr schlecht als recht. D.h. teilweise bei Starkregen viel zu schwach und an gewissen Tagen wischt er wie blöd ohne ersichtlichen Grund.


    ConnectedDrive braucht teilweise beim Kaltstart auch 4-5 Minuten bis das Navi verfügbar ist. Dieses Phänomen tritt nicht täglich auf, aber mehrmals pro Monat. Für eine Premiummarke eine ziemlich schwache Leistung.

  • - Ständige Bluetooth-Unterbrüche sobald die Freisprecheinrichtung aktiv ist
    Die Freisprecheinrichtung vom Hyundai ist ab 60km/h nur noch für ganz wichtige & kurze Gespräche sinnvoll. Kundengespräche beim Fahren mache ich nur noch mit den Apple Airpods. Sogar beim 7er meines Chefs ist die Qualität nicht immer auf dem entsprechend zu erwartenden Niveau bei einem Auto, was eher an der 200k Marke kratzt. Bin gespannt, wie sich das fehlende Motorgeräusch auf die Verständlichkeit auswirkt. Das Abrollgeräusch (also die Kulisse die halt nebst Motor auf der Autobahn noch vorhanden ist) war imo bei den beiden Testfahrten sehr leise.


    - Sensor der bei niedrigen Temperaturen ständig ausfällt (Abstandstempomat, Parken etc.)
    Ich bin immer fasziniert, wie sich Leute in FB Tesla Gruppen aufregen, wenn ein Sensor mal nicht geht. Scheinbar verlernt man in einem Tesla das selbständige fahren – jedenfalls, wenn man es drauf anlegt. Ich bin oft in der Stadt Bern unterwegs. Parkiere schräg, seitlich, quer, vorwärts, rückwärts. Ich kann das alles manuell und schnell. Die Rückfahrkamera vom Hyundai ist ein tolles Feature, aber ich erwische mich noch oft, wie ich die rechte Hand hinter den Beifahrersitz nehme und mich 180° auf meinem Sitz drehe und einfach hinten rausschaue. Klar ist es ärgerlich, wenn du einen 300km Trip vor dir hast und der Autopilot rumspinnt. Alles schon gelesen. Aber ich mag den Tesla vom Fahrgefühl – manuell – schon sehr. Der Autopilot ist – aktuell – noch ein nettes Feature. Ich verspreche mir davon nicht allzu viel. Ich bin viel Überland unterwegs, wo du den AP nicht nutzen kannst, weil der Tesla sonst in der Strassenmitte fährt (wenn keine Mittellinie da ist), weil er die ganze Strasse dann als Spur erkennt. Für mich ist das alles soweit Ok. Ich verstehe aber, wenn jemand sagt: Hey ich kaufe ein XYZ k Auto – da akzeptiere ich das nicht. Keine Ahnung, ich bin in den letzten Jahren ziemlich davon weggekommen, mich über jeden scheiss aufzuregen und freue mich oft einfach über die Dinge, die funktionieren. Und wenn ich angenommen jetzt mal auf den AP verzichten muss, dann aber meine Tasche aus der zweiten Sitzreihe mit geöffneter Flügeltür nehmen kann, muss ich dann bestimmt trotzdem schon wieder schmunzeln, weil ichs so geil finde 😉


    - Regensensor ist absolut unbrauchbar (Wischer-Automatik...)
    Ha,.. das kann definitiv irgendwie keiner.


    Ich vergleiche halt vieles mit meinem Hyundai und einiges mit den BMW X5, GT und M3 Erfahrungen. Ihr vergleicht hier wohl anders. Ich bin natürlich recht euphorisch und sehe über gewisse Tatsachen hinweg. Für mich ist das ultra Argument einfach die Tatsache, dass 90% der Themen die man so liest per Over-the-air Update gefixt werden kann. Das macht bisher imho kein anderer Autobauer. Spaltmasse und Verarbeitungsqualität kannst du nicht mit Software fixen.


    Lese aktuell viel vom Model 3. Der ist nichts für mich. Wie bereits erwähnt, kaufe den MX nicht, weil ich ökologisch sein will. Nicht, weil ich ums Verrecken ein EV will. Das M3 wird noch viel mehr zerrissen, komischerweise primär von der deutschen Presse. Die, die in den Teslagruppe posten, dass sie das M3 am Salon angeschaut haben sind alle ziemlich begeistert.


    Laden
    Ich kenne mich mit Stromwerten etc. mega schlecht aus. Was ich bisher weiss, ist, dass man beim Anschluss an eine normale Haus-Steckdose liebevoll vom ‘am Strom nuckeln’ spricht. Die 100kwh Batterie braucht dann wohl mehrere Tage um voll zu werden. Gemäss Tesla kann man mit – korrigiert mich – einem 3 Phasen Anschluss bis 22kwh laden. Was dann über Nacht eine Vollladung wäre und mit Strompreis könnt ihr euch eine Ladung selber ausrechnen. Ich gehe davon aus, dass ich alle 3 Tage laden muss. Ein Wallcharger zuhause sollte also dann mal schon kommen. Da ich in einer 12 Whg Überbauung zur Miete bin und bereits einer einen ZOE hat, welcher auch fast 20 Stunden braucht an einer Phase, ist der Antrag bei der Besitzerin bereits eingegangen für einen 3phasigen Typ 2 Lader. Kann man ja dann wie die Waschmaschine mit einem Batch abrechnen. Fände ich super nice 😊 Aber eben, ich kann halt die beiden Supercharger Egerkingen und Rubigen ganz gut in meinen Wochenplan einbauen. Ja, man spricht dann von ‘Ladeweile’, aber im Verkauf bin ich da recht flexibel. Gerade im Sommer beisse ich einfach am Supercharger in mein Sandwich und lade in 30 Minuten wohl ca. 60%, in 90 Minuten voll, wenn ich an Säule A pro Säulenpaar lade. Kann dann sicher aus dem Alltag berichten, ob mein Plan aufgeht – sonst könnt ihr mich dann flamen 😉


    PS: Bin ich der einzige, bei dem der Foreneditor beim Tippen dauernd hängenbleibt?

  • Pass einfach bei den Superchargern auf, die werden nach übermässigem gebrauch durch Tesla gesperrt. Dann bekommst Du von Tesla ein nettes Email in dem sie Dir mitteilen, das bei übermässigen gebrauch die Garantie zu Deinem Accu abläuft.

    Haupt Sys: Aerocool MATX Case, Gigabyte GA-MA74GM-S2H mit Onboard Radeon 2100, AMD Athlon 64 X2 5200+, Kingston 2GB Ram, Seagate 750GB HDD.
    Server: ASUS PSCH-L Server MoBo, Intel Celeron 2.8GHz, 512 MB Ram, Maxtor 40GB OS Disk, Areca ARC-1130 12-port PCI-X to SATA II RAID mit 8x Samsung 250GB 4x Samsung 500GB 1x Seagate 200GB, Casetek CK-1022-5, 500Watt NT
    NAS: Synology DS216+, 2x Seagate Green 2TB
    Laptop: Dell XPS M1330 Schwarz. Dell Vostro 3550. Lenovo Yoga 700
    Carputer: Voom2 Carpcgehäuse, Zotac IONITX P-E, 4GB Ram, 650GB HDD, 7" Touchscreen LCD.

    Edited once, last by cmram ().

  • Quote

    Original von aixo
    PS: Bin ich der einzige, bei dem der Foreneditor beim Tippen dauernd hängenbleibt?


    Nein, das habe ich auch. Habs aber bisher nur mit dem Chrome Browser festgestellt. Schreibe jetzt diese Antwort mit Edge, da ist es mir noch nicht aufgefallen.


    Und damit ich noch was zum Thema schreibe, freue mich darauf ein Feedback zu lesen, wenn du den Wagen ein paar Monate gefahren hast.

  • Ich kann verstehen, dass du wegen der Euphorie über gewisse Dinge hinweg siehst. Aber rein objektiv betrachtet musst du zugeben, dass es bei einem Auto in der Preisklasse schon nicht das schönste ist wenn es anscheinend gehäuft zu Sensorsusfällen und Bluetooth Störungen kommt?
    Ich sehe es wie du, es verlernen viel zu viele ohne diese Helferlein zu fahren, und trotzdem bezahlst du mit recht viel Geld ja auch dafür, dass diese Helferlein auch funktionieren. Und, so murphy will, funktionieren sie genau dann nicht wenn du sie benutzen willst bzw. dir sogar den Popo retten.
    Ich verlass mich hier jetzt auf das was hier im Forum geschrieben wird. Da ich zum einen meinen Megane behalten will weil ich immer noch riesen Freude an ihm habe (und er mit 5 1/2 Jahren/90k KM immer noch beinahe Problemfrei ist, sogar noch die erste Batterie drin :D )und zum anderen ein Tesla mein Budget sprengen würde habe ich mich nie darüber informiert wie gut/schlecht sie sind :)


    Aber das Thema Regensensor ist wirklich etwas überflüssig. Solange man nicht die halbe Scheibe "besensort" wird es bei jedem Hersteller die hier beschriebenen Problemchen geben ;)


    Bin gespannt auf deine Berichte :)

    "Es gibt auf der Welt drei Dinge wo Du sinnlos Kohle verpuffen kannst: Frauen, Computer und Autos."
    Sinclair

  • Ich bin in einer amerikanischen, einer deutschen und einer schweizer Facebook Gruppe zum Thema Tesla und es ist witzig, worüber sich wer aufregt. Oft ist auch eindrücklich, dass man sich gar nicht aufregt, sondern von einer Störung berichtet. Und die Darstellung der Störung ist natürlich beim Tesla schon richtig cool. Er sagt dir halt ziemlich genau, wo es weh tut und warum, da sie scheinbar sogar Sensoren an den Sensoren haben. Ich kann mich gut daran erinnern, als der Chef eines früheren Arbeitgebers seinen nigelnagelneuen Facelift X5 geliefert bekommen hat. Irgendwas um 160'000 Franken, beiges Interieur und schwarz aussen. Elegant, sportlich, kräftig, schick. Und in 3 Monaten 5x auf der Autobahn liegen geblieben. Am Schluss wurde ihm mitgeteilt, dass er halt entsprechend tanken soll, die Uhr zeige ja den leeren Tank an. Dann hat sich herausgestellt, dass die Pumpe zwischen den beiden Tanks (X5 hat scheinbar 2) einen Stand zwischen beiden Behältern errechnet und die die Pumpe dazwischen einen Wackel hatte. Die Bedienung in den Tesla Service Centers sei aber ziemlich gut. Auch von den ehrlichen und persönlichen Berichten meines Arbeitskollegen mit dem Model S. Ich habe manchmal das Gefühl, dass viele einfach nachplappern, was irgendwo steht. Die schlechte Verarbeitung viel mir jetzt in 2 Probefahrten nicht wirklich auf und eben, ich sass schon in einigen BMW's. Das Lenkrad, Display, Mittelkonsole, Pedalerie und die Hebel fühlen sich sehr hochwertig an. Die Sitze ebenfalls. Die Vordertüren und auch die Falcon Doors machen beide das bekannte Zuggeräusch einer Seilwinde, fühlen sich aber beim Anfassen auch wertig an. Das Soundsystem ballert auch in Standardversion ordentlich.


    Ich bin selber sehr gespannt auf die Alltäglichkeit. Dass ich nicht dauernd am SuperCharger laden sollte ist mir bekannt. Die Dose zuhause muss schon ran. Die Verkaufszahlen der Teslas gehen jetzt sowieso ziemlich hoch - wie sehen das Supercharger aus, wenn wir 5x mehr Teslas hier haben? Wird sich alles zeigen.


    Aktuell steht noch immer: In der Fertigungsplanung. Das heisst, es wurde wohl noch nicht begonnen. In 3 Tagen ist die Bestellung 1 Monat her. Davon war 1 Woche Wartezeit - falls man die Konfig noch anpassen hätte wollen. So rein von den Berichten aus einem DE Forum geht die Fertigung dann recht zackig und dann halt die Lieferung mit dem Schiff. Ist aber cool, dass man das so ala Track n Trace mitverfolgen kann ;-)

  • Da schaut man mal im Account vorbei und dann hat man plötzlich eine VIN zugewiesen und jetzt wird doch da tatsächlich schon gebaut. Wie man sich über sowas total freuen kann :D :D :D Ich ändere mal den Titel und führe das ein wenig als Project Log weiter. Wer keine Lust hat, kann dann den Thread schön ignorieren :)

  • Das Fahrzeug wurde unterdessen auf ein Containerschiff verladen und befindet sich auf dem Weg nach Europa oder ist bereits eingetroffen. Bin mir nicht 100% sicher, auf welchem Schiff sich der Container befindet. Scheinbar ist das Fzg im Container noch nicht 100% zusammengebaut. Dies wird in Holland in einem Werk von Tesla gemacht. Dann kommt er auf einen Laster und wird hier gleich neben mein Büro in Bern transportiert. Da ich bisher kaum einen schwarzen X mit den kleineren dunklen Felgen gesehen habe und den Transporter meistens am Morgen sehe, wenn er da steht, werde ich das wohl schon mitgekriegen ;)


    Anschliessend wird der im Service Center nochmals gecheckt und für die Übergabe Fertiggemacht. Die sehr sympathische 'Auslieferungsspezialistin' hat mich bereits kontaktiert und schaut, dass ich ihn vor meinen Ferien im Juni abholen kann. Sie würden sich nach den Kunden richten, da es welche gibt, die die Auslieferung gerne noch etwas hinauszögern und welche die es kaum erwarten können. ;)


    Der Ausbau des Supercharger in Rubigen wurde kürzlich fertiggestellt. Dort stehen jetzt afaik 12 Ladesäulen zur Verfügung. Die Lademöglichkeit zu Hause ist in Abklärung und in der Firma gibts jetzt auch eine Lademöglichkeit in der Tiefgarage. Ich bin sehr gespannt, wie mein Fazit nach 1 / 3 / 6 und 12 Monaten sein wird.